Radabstellanlage an der Talsperre Pöhl

Am Schiffsanleger an der Talsperre Pöhl ist mir letztens wieder eine kaum brauchbare Radabstellanalege aufgefallen.

2015_03_21_11

Mal davon abgesehen, dass Mountainbikes mit üblicher Bereifung da nicht reinpassen, …

2015_03_21_10

… braucht es auch ein ziemlich langes Seilschloss, um das Bike da sicher abzustellen. Zumindest, wenn der Radständer so genutzt wird, wie vom Designer geplant.

Radwegebau an der Talsperre Pöhl

Anfang März wurde in der Regionalpresse bereits drauf vom geplanten Bau eines Stückes Radweg an der Talsperre Pöhl berichtet. Geplant ist der Ausbau von der Staumauer bis zum Abzweig nach Jocketa.

Die im Zeitungsartikel genannten 340 Meter stimmen mit der gezeigten Wegstrecke überein und wäre entlang der Straße ab Staumauer.

2015_03_21_04

Allerdings steht an der Bautafel eine Streckenlänge von 500 Metern und eine Baustelle ist bereits westlich der Staumauer eingerichtet.

2015_03_21_07 2015_03_21_09

Der Bau geht einher mit einer Ampelregelung für den Verkehr auf der Straße, da wieder mal nur einspurig befahrbar.

2015_03_21_08

Ich weiß nicht, wie lange die Leidensgeschichte dieses Ausflugszieles mit halb und ganz gesperrter Straße schon andauert, gefühlt ist länger als ein Jahrzehnt. Der Attraktivität als Ausflugsziel waren diese ewigen Sperrungen sicherlich nicht dienlich. Aber da sowieso grad gebaut wird, sind auch wieder Arbeiten unterhalb der Dammkrone im Gange.

2015_03_21_06

Da frage ich mich, ob das nicht letztens beim kompletten Neubau der Krone mit hätte erledigt werden können?

Das neue Radwegestück, es ist eine gemeinsame Nutzung mit Fußgängern vorgesehen, ist noch nicht mal fertig gestellt, da regt sich bereits erste Kritik in der Presse. Es wurden Bedenken geäußert, dass die gemeinsame Nutzung gefährlich sei, da es auch rücksichtslose Radfahrer gebe. Besser wäre ein Radstreifen auf der Straße. Ich empfinde allerdings die Zahl rücksichtsloser Autofahrer als größer. Im Wochenendebesucherverkehr mit hohem Aufkommen sind mir die Überholmanöver bekannt, die trotz Gegenverkehr vorgenommen werden. Der seitliche Abstand zum Radfahrer ist doch egal…

Der Vizelandrat und Vorsitzender des Talsperrenzweckverbandes Rolf Keil hat den Vorschlag übrigens abgelehnt.

 

Plauen kommt wieder ans Fernbahnnetz

In der Regionalpresse war die Mitteilung zu lesen, dass in Chemnitz, Zwickau und Plauen künftig wieder Fernbahnzüge halten werden. Geplant sind Intercity-Züge, in dem Fall eine Verbindung von Dresden nach München. Durchgehend. Abhängig ist das natürlich von der Elektrifizierung der Streckenabschnitte von Hof nach Regensburg. Und den Betrieb aufnehmen soll die Linie Ende 2022.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll. crying

Aber die Bahn setzt noch einen drauf! Chemnitz soll zusätzlich eine Intercity-Strecke nach Düsseldorf erhalten, die über Gera und Weimar führt. Und das schon in 17 Jahren!  angry

Auch Zuganzeiger sind verwirrt

Meine Tochter schickte mir dieses Foto, aufgenommen auf dem Bahnhof Plauen.

Zuganzeiger

Foto: www.stella-leonis.com

Das wurde nicht während des gelegentlichen Umblätterns der Anzeigen aufgenommen, das war eine statische Anzeige.

23:95 Uhr über Leipzig-Magdeburg und Herlasgrün – Treuen ist eine bemerkenswerte Streckenführung. Aber immerhin pünktlich, nur den Zielort kennt keiner.

Aber 38:05 Uhr führt das südliche Pendant über Hof-Nürnberg und Herlasgrün-Treuen nach X-KWZ5STEIN (im VOGtland?). Aber gut, dass der wenigstens nicht über Dresden Hbf fährt, sonst wäre die Fahrzeit noch länger.

Interessant ist auch, dass die Anzeige zumindest Bahnverbindungen über Leipzig-Magdeburg bereithält. Vieleicht fährt ja irgendwann mal ein Zug auf dieser Verbindung von Plauen aus.

Zum Glück gibt es ja auf dem Bahnhof noch die guten alten Aushänge in Papierform. Es ist eben gut, wenn es Backups gibt. wink

Verwirrung in der Vogtlandbahn

Die Vogtlandbahn hat ihre Strecken und den Fahrplan verändert. Bislang führte die Linie VL3 vom Oberen Bahnhof in Plauen direkt nach Adorf/Bad Elster. Neuerdings ist die Linie VL4 von Gera kommend die durchgängig Richtung Adorf führende Linie. Das heißt für mich Umsteigen in Weischlitz, wenn ich Richtung Bad Elster will. Leider habe ich kein Fahrplanheft des letzten Jahres, mein Gefühl sagt mir, dass auch weniger Züge fahren, zumindest am Wochenende. Vormittags war in meiner Erinnerung ein Stundentakt, jetzt nur noch aller zwei Stunden.

Dass allerdings in der Bahn von Plauen Oberer Bahnhof nach Weischlitz als Ziel "Adorf(Vogtl.)" angezeigt wird, führte bei den Mitreisenden doch zu einiger Verwirrung.

Vogtlandbahn

Kurz vor Weischlitz kam zwar noch eine Durchsage, dass der Zug hier endet, aber diese war so leise, dass kaum zu verstehen.

Liebe Vogtlandbahn, wenn ihr schon Fahrpläne ändert, sollte rechtzeitig alles andere angepasst sein. Vorher.

Dass die Verbindung so geändert wurde, dass eine durchgehende Strecke Gera-Bad Elster entsteht, kann ich noch nachvollziehen, wird es damit doch eine richtige Elsterbahnlinie und ist sicherlich auch geeignet, den neuen Bahnhof Plauen Mitte aufzuwerten. Ich könnte mir ja überlegen, künftig dort einzusteigen.

 

 

Brückenbau

Ich hatte ja schon die Baustelle an der Pirkmühle angekündigt. Auf meinen bisherigen Fotos war eine größere Beschädigung nicht so richtig zu erkennen. Von der Straße aus, sieht man wirklich kaum etwas.

Brücke Pirkmühle

Schaut man sich das allerdings aus Richtung Kemitzbach an, wird der dringende Baubedarf deutlich. surprise

Brücke Pirkmühle  Brücke Pirkmühle