Neue Fahrradständer in Plauen

Bei meiner Fahrt durch Plauen  (das war allerdings schon Mitte April) wurde ich auf eine Reihe neu aufgestellter Fahrradständer aufmerksam.  Acht Zehn (Ich habe noch mal nachgezählt.) Räder lassen sich hier jeweils parken.  

Das Bike lässt sich gut abstellen, auch mit breiten Reifen  geht das problemlos, allerdings habe ich kein Fat-Bike  probiert. Eine Reihe kleiner Details  ergeben einen positiven Eindruck. Für das Rad sind unten Plastikteile angebracht, die ein seitliches Wegrutschen verhindern und am Haltebügel oben sind ebenfalls Kunststoffteile angebracht, die  für Lack und Rahmen des Bikes einen Schutz vor Kratzern darstellen.

    

Ein Tandem sollte allerdings  möglichst auf der anderen Seite stehen oder längs zum Fahrradständer abgestellt werden. Sonst wird es mit der Straßenbahn eventuell zu eng.

Die Ständer sind nicht im Boden verankert. Zwei schwere Betonsockel und das Gewicht des Ständers selbst  machen ein Wegtragen von Ständer mit angeschlossenem Rad zumindest sehr schwierig. Von Vorteil für die Stadtverwaltung ist jedoch, dass mit vertretbarem Aufwand ein solcher Abstellplatz umgesetzt werden kann.

Bemerkenswert ist auch, dass es  eine Reihe von Bezeichnungen für solch eine Installation gibt. Fahrradständer mag geläufig sein. Aber auch Radabstellanlage  gibt es als Begriff dafür und der hier abgebildete Ständer gehört vermutlich in die Kategorie „Anlehnbügel“.  

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...