Alle Beiträge von MaLu

Radwandertag der Stadt-Galerie Plauen

Radwandertag 2017
Radwandertag 2017

Die Stadt-Galerie Plauen veranstaltet am  11.Juni 2017  den 16. Radwandertag.  Es stehen,  wie jedes Jahr,  verschiedene Streckenlängen zur Asuwahl.  2017 führen die Strecken über 20 km, 40 km und 60 km  in Richtung Kürbitz, Rößnitz, Mühltroff in den nördlichen Teil des Vogtlandes.  Über Pausa und Mehltheuer  geht es zurück zum Ziel .  Die kürzeren Strecken biegen bei Rößnitz und  Pulverhöhe ab.

Pulverhöhe ist mir bislang als Bezeichnung nicht bekannt. Pulverhaus gibt es, das ist eine Straße  an der Kreuzung  zwischen Rodau und Schönberg mit Abzweig nach Demeusel.  Das Pulverhaus  gibt es noch, wenn vielleicht auch neu errichtet. Mehr dazu in der Burgentour  (Kilometer 13, 8  des Abschnittes Pausa-Straßberg).

Bis 31.05.2017 kann man sich noch im Centermanagement  anmelden. Es wird eine Startgebühr von 6,00 € fällig.

Eine vorherige Darstellung der Strecken wird mir dieses Jahr leider nicht möglich sein, ich darf auf ärztliche Empfehlung voraussichtlich erst im Juni wieder aufs Rad.

 

Neue Fahrradständer in Plauen

Bei meiner Fahrt durch Plauen  (das war allerdings schon Mitte April) wurde ich auf eine Reihe neu aufgestellter Fahrradständer aufmerksam.  Acht Zehn (Ich habe noch mal nachgezählt.) Räder lassen sich hier jeweils parken.  

Das Bike lässt sich gut abstellen, auch mit breiten Reifen  geht das problemlos, allerdings habe ich kein Fat-Bike  probiert. Eine Reihe kleiner Details  ergeben einen positiven Eindruck. Für das Rad sind unten Plastikteile angebracht, die ein seitliches Wegrutschen verhindern und am Haltebügel oben sind ebenfalls Kunststoffteile angebracht, die  für Lack und Rahmen des Bikes einen Schutz vor Kratzern darstellen.

    

Ein Tandem sollte allerdings  möglichst auf der anderen Seite stehen oder längs zum Fahrradständer abgestellt werden. Sonst wird es mit der Straßenbahn eventuell zu eng.

Die Ständer sind nicht im Boden verankert. Zwei schwere Betonsockel und das Gewicht des Ständers selbst  machen ein Wegtragen von Ständer mit angeschlossenem Rad zumindest sehr schwierig. Von Vorteil für die Stadtverwaltung ist jedoch, dass mit vertretbarem Aufwand ein solcher Abstellplatz umgesetzt werden kann.

Bemerkenswert ist auch, dass es  eine Reihe von Bezeichnungen für solch eine Installation gibt. Fahrradständer mag geläufig sein. Aber auch Radabstellanlage  gibt es als Begriff dafür und der hier abgebildete Ständer gehört vermutlich in die Kategorie „Anlehnbügel“.  

E-Bike

Pit hatte im Kommentar zum Plauener Rundwanderweg  den Wunsch nach einem Testbericht geäußert. Dem komme ich natürlich gern nach. 

Definitionen 

Aber an den Anfang etwas zu den Begriffen. Fahrräder bzw. fahrradähnliche Fortbewegungsmittel mit Elektromotor werden in drei Kategorien eingeordnet.

E-Bike E-Bike ist eigentlich der geläufigste Begriff für die üblichen Fahrdäder mit Untestützung durch einen Elektromotor und Begrenzung der Unterstützuung bis 25 km/h. Aber  diese landläufige Auffasung ist falsch. 

Ein E-Bike , oder genauer Elektro-Leichtmofa ,  fährt rein elektrisch und benötigt keine Muskelkraft  zur Fortbewegung.  Diese dürfen maximal 20 km/h schnell sein. Außerdem  gilt ein Mindestalter von 16 Jahren, der Fahrer muss die Fahrerlaubnis Klasse B besitzen, es besteht Helmpflicht  und noch einiges mehr. 

Radwege dürfen mit E-Bikes nicht  befahren werden. Ausnahme ist seit 01.01.2017  die Kennzeichnung eines Radweges mit dem  Verkehrsschild „E-Bike frei“.

[Bildquelle: Wikipedia]

Außerdem nehme ich an, dass E-Bikes nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden dürfen.

Pedelec Pedelec ist die Abkürzung für Pedal Electric Cycle.  Hier liefert der Elektromotor nur dann seine Unterstützung, wenn auch in die Pedale getreten wird.  Aber hier ist bei 25 km/h Schluss mit lustig und  es geht nur mit reiner Beinkraft schneller weiter.

Es wird keine Führerschein und keine Versicherung benötigt. Diese Fahrzeuge  gelten als Fahrrad.  Also dürfen Radwege benutzt werden oder sind unter bestimmten Voraussetzungen zwingend zu nutzen und  das Bike kann in  Bahn und Bus mitgenommen werden.

S-Pedelec S-Pedelec  sind im Grunde schnellere Pedelecs. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 45 km/h, bis 18 km/h sogar ohne  Einsatz von Muskelkraft.  Ansonsten gilt auch hier ein Mindestalter von 16 Jahren, Führerschein Klasse B, Versicherungspflicht, Helmpflicht,  eine Reihe technischer Vorschriften , keine Kinderanhänger, Alkoholgrenze wie bei einem PKW  und und und….

Im ÖPNV können diese Fahrzeuge  teilweise mitegenommen werden, das regelt der jeweilige Verkehrsverbund bzw. Verkehrsträger.

E-Bike weiterlesen

Rund um die Talsperre Dröda

Diese Tour bin 2013 schon mal gefahren. In Erinnerung war ein anstrengender Anstieg von Dröda zur Bundesstraße  bei Großzöbern.  Jetzt sollte das mit Rückenwind aus dem Akku wesentlich angenehmer zu fahren sein. 

Nach Pirk wollte ich entlang des Elsterradweges fahren, in Straßberg kam mit allerdings eine Vogtlandbahn in diese Richtung dazwischen, so dass ich das erste Stück damit zurück gelegt habe. Vom Bahnhof Pirk ging es dann  ein kurzes Stück über die B173  und dann  die Bobenneukirchener Straße nach Dröda. In Dröda begrüßt unübersehbar die Dorfkirche.

Von hier geht es  über  eine Länge von 1 km 100  Höhenmeter aufwärts bis nach Großzöbern. Ja, mit E-Unterstützung macht das richtig Spaß.  😀  Von Großzöbern aus geht es wieder 50 Höhenmeter abwärts und  danach wieder aufwärts, wenn man sich die Staumauer von dieser nord-westlichen Seite aus ansehen möchte. Rund um die Talsperre Dröda weiterlesen

Der lange Weg zum Elsterradweg – Splitter 53

Logo Elsterradweg (ERW)

Die Freie Presse vom 19.04.2017 berichtet wieder einmal etwas ausführlicher zum weiteren Bau des Elsterradwegs im Vogtlandkreis.  

Die gute  Nachricht ist, dass weiter geplant und gebaut wird. Die schlechte Nachricht dagegen lautet, dass es die zeitliche  Dimension  vom Bau eines bekannten Berliner Großflughafens annimmt. Die Rede ist  „15 Jahre später als erhofft“, also etwa im Bereich 2023 bis 2025. 

Insbesondere der Bereich von Rebersreuth  bis Hundsgrün mit einer Länge von knapp 3,5 km treibt die Bauzeit nach hinten.  2013 wurde ein Baustopp verhängt, mit dem Weiterbau  rechnet der Vogtlandkreis frühestens ab 2023.   Gerichtlich wurde zum Baustopp festgestellt, dass  Planfeststellungsverfahren und Umweltverträglichkeitsprüfung  fehlen.  Im Dezember 2015 wurden diese Unterlagen eingereicht.  Aber jetzt ist der Presse zu entnehmen, dass das der genehmigenden Landesdirektion  nicht ausreicht und jetzt ein „komplettes Planfeststellungsverfahren“  gefordert ist. Das bedeutet, dass neben dem bisher geplanten Streckenverlauf im Bereich der Elster , entlang des  vorhandenen Bahndammes , zwei weitere Varianten  zu untersuchen sind. 

Die Alternativstrecken sind

  • entlang  der Bundesstraße B92
  • entlang des bisherigen Verlaufs  von Rebersreuth bergauf Richtung Eichigt und dann nach  Hundsgrün

Wenn ich das Ergebnis raten soll,  es wird hier keinen  Elsterradweg im Tal geben, sondern ein Ausbau entlang der bisherigen Strecke erfolgen.

Und nochmal zur Erinnerung: Es wird ein naturnaher Radweg gebaut, keine 6spurige Autobahn, kein Flughafen, keine ICE-Strecke  und auch kein Atomkaftwerk.

Elsterradweg Mühlhausen-Adorf

Der  Abschnitt von Mühlhausen bis Adorf  ist seit Jahren fertig gebaut und in Nutzung, sollte aber laut laut Ansinnen  der „Grünen Liga“ gesperrt sein. Dagegen wehrt sich der Vogtlandkreis  gerichtlich, jetzt vor dem  Bundesverwaltungsgericht. Termin ist der 1. Juni.  Und dann gibt es ja noch den Europäischen Gerichtshof…

Ab Unterhermsgrün /Dreihöfer Schmiede soll der Elsterradweg begleitend zu Bundesstraße ausgeführt werden, in Oelsnitz über das bestehende Radwegenetz in Richtung Talsperre Pirk führen.  Aber welchen Verlauf  der Elsterradweg nehmen soll, geht aus den Ausführungen nicht klar hervor. Es ist von einer Beschilderung bis zur Rettungsleitstelle die Rede und einem Ausbau des Weges Taltitz bis Jugendherberge.   Also könnte der  Elsterradweg zumindest abschnittsweise über die  S311 führen, die Zubringerstraße zum Industrie- und  Gewerbegebiet „Neue Welt“. 

Weiter wird von einem Ausbau des Ziegelhüttenwegs (vermutlich ist damit die Ziegelhüttenstraße gemeint)  von Neudörfel nach Ruppertsgrün gesprochen.  

In früheren Diskussionen war ein Variante Elsterradweg über die mittlere Etage der Elstertalbrücke. Das scheint damit vom Tisch zu sein. Erfreulicherweise, denn der schmale Weg über die Elstertalbrücke wäre für Reiseradler mit  Gepäck spätestens im Begegnungsverkehr oder beim Zusammentreffen mit  Kinderwagen  zu einem erheblichen Problem geworden.

Hinter der Windischmühle soll  der Elsterradweg  auf einer Länge von 150 m in Pflasterbauweise ausgeführt werden, eine „Teststrecke“ wie  Jochen Bittner, Sachgebietsleiter Kreisstraßenbau im Landratsamt, in dem Artikel der Freien Presse ausführt. 

Damit ist vermutlich das Wegstück  (oder ein Teil davon)  zwischen  Bahnhofstraße und Oelsnitzer Straße  entlang der Bahnlinie bei Hundsgrün gemeint.  Pflaster, okay, das geht woanders auch. Muss man sich anschauen, wenn es denn mal fertig ist.

Baustellenreport

Dieser Baustellenreport  konzentriert sich auf den Elsterradweg. 

Von der Quelle bis zur Landesgrenze sind mir aktuell folgende Baustellen  bekannt:

Zwischen Hundsgrün und  Unterhermsgrün beim Ebersbach
Bauarbeiten dürften aktuell beendet sein
B92 vor  Abzweig nach Schöneck
Einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung

Sanierung Böschung und Geländer

B92 zwischen Abzweig Schöneck und Oelsnitz
Ausbau der Straße,  Zeitraum frühestens ab 2019
Elsterradweg zwischen Bahnhof Pirk  und Weischlitz ab Meißner Bach
        

   

Ab dem Bach ist eine Umleitung über die Elster nach rechts  über die Straße „Zur oberen Mühle“  ausgeschildert.

Grund sind Bauarbeiten  in Weischlitz  nahe der Auffahrt  zur Bahnbrücke.  Wieso allerdings Fußgänger hier entlang dürfen und Radfahrer nicht, erschließt sich mir nicht. Mit einem Schild  am beginn der Baustelle „Radfahrer absteigen“ werden diese ja auch zu Fußgängern…

Holbeinstraße Plauen ab Panzerbrücke
Im Gegensatz zu meiner Tour am  23.März diesen Jahres steht derzeit immerhin ein Bagger auf der Baustelle. Laut Baustellenübersicht der Stadt Plauen soll das  am 02.06.2017 fertig werden.
Elsteruferweg zwischen Hammer- und Friesenbrücke

Dieser Abschnitt des Elsteruferwegs gehört nicht zum Elsterradweg. Noch nicht. 

In der Freien Presse vom 15.04. 2017 wurde berichtet, dass beim Neubau der  Bahnbrücke über die Weiße Elster eine Stützwand für den Elsterradweg mit gebaut wird. Dieser soll künftig hier entlang führen. Diese Stützwand soll im herbst 2017 errichtete werden. 

Weiter hieß es, dass die Planung für den Elsterradweg von Hammerplatz bis Alt-Chrieschwitz 2017  abgeschlossen werden und unter der Voraussetzung von Fördermitteln im Folgejahr gebaut wird.

B92 in Elsterberg, Bahnhofstraße bis Landesgrenze
Ab Mitte Juni 2017 Sanierung der Straße geplant,  Bauzeit etwa 5 Wochen. Von einer Umleitung des Elsterradweges, der hier bis zum Abzweig  Noßwitz verläuft, ist derzeit nichts bekannt.
B92 in Elsterberg,  Abzweig Noßwitz bis „Alte Schmiede“  Sachswitz
Den Baustellenbereich kann ich noch nicht genau einordnen, daher ist nicht abzusehen, ob der Elsterradweg im Bereich Sachswitz von der Baustelle beroffen sein wird.

 

  

 

Elsterradweg Quelle-Plauen 2017

Es war einigermaßen schönes Wetter, eine längere Strecke mit dem E-Bike *) wollte ich auch fahren, um Erfahrung mit der Akku-Kapazität zu sammeln und am Beginn der Radelsaison sind vielleicht Baustellentips für Besucher des Elsterradweges auch ganz hilfreich.

*) Obwohl das eigentlich Pedelec heißt, werde ich es hier  im Blog als E-Bike bezeichnen.

Mit der Vogtlandbahn  ging es früh am Tag nach Bad Brambach.  Der Wanderwegweiser am Bahnhof sah schon 2011 einladend und imagefördernd aus,  sechs Jahre Später hat sich an der Stelle nichts geändert.

2011:  

Elsterradweg Quelle-Plauen 2017 weiterlesen

Plauener Rundwanderweg 2017 | Teil 2

Vom Elsterufer geht es weiter ins Friesenbachtal.  Und hier  konnte ich erstaunt und angenehm überrascht bemerken, dass die Wegemarkierer in der Lage sind, auch große Wegweiser an die Bäume zu pinseln. Damit ist auch aus größerer Entfernung der weitere Verlauf des Weges zu finden. 

In Richtung altes Schwimmbad geht es noch einmal kräftig bergauf, über diese Stufen.

Plauener Rundwanderweg 2017 | Teil 2 weiterlesen

Plauener Rundwanderweg 2017

Ja, diese Strecke habe ich auch wieder mal aus meinem Archiv gekramt. Der Plauener Rundwanderweg ist , der Name sagt es schon, eine Wanderstrecke.  Wo gewandert wird, kann man auch mit dem Bike fahren, meistens jedenfalls. Und um mein Haibike  zu testen erschien mir die Tour auch gut geeignet.

Vom Rosa-Luxemburg-Platz aus ist schnell der Birkenhübel erreicht, der einen Blick auf das zu umfahrende Gebiet bietet. Damit ist auch klar, dass ich die Tour im Uhrzeigersinn  fahre.

Vom Birkenhübel geht es über einen kaum erkennbaren Pfad hinab ins Syratal.  Ich nehme an, dass mit zunehmender Zahl der Wanderer und Spaziergänger der Pfad wieder deutlicher in Erscheinung  tritt. Plauener Rundwanderweg 2017 weiterlesen

Fahrraddiebstahl

06.04.2017 | Fahrraddiebe flüchten aus Keller

Plauen – (ow) Auf der Karolastraße entwendeten am Mittwoch, zwischen 18:10 Uhr und 18:20 Uhr zwei unbekannte Täter aus zwei Kellerabteilen eines Mehrfamilienhauses zwei Fahrräder im Gesamtwert von ca. 1.100 Euro. Ein Geschädigter sah vom Balkon aus die beiden Fahrraddiebe beim Wegfahren. Eine sofortige Verfolgung misslang und eine Absuche im Bereich verlief ebenfalls negativ. Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein Mountainbike, 26 Zoll, in den Farben Blau und Weiß, mit einem weißen Sportsattel und weiß lackierten Felgen sowie um ein Mountainbike, in den Farben Gelb- und Grünmetallic mit einer gelben Federgabel. Es entstand geringer Sachschaden.
Die Diebe befanden sich bei Eintreffen des Geschädigten bereits im Hausflur. Beide sind südländischen Typs und ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Sie haben kurzes schwarzes Haar und waren hell gekleidet. Einer der beiden hatte einen kurzen schwarzen Kinnbart.
Zeugenhinweise erbittet die Plauener Polizei, Telefon 03741/140.

[Quelle: Polizei Sachsen]