Schlagwort-Archive: Pöhl

Der lange Weg zum Elsterradweg | Splitter 31

Symbol des ElsterradwegesVon Plauen/Chrieschwitz aus führt entlang der Möschwitzer Str./S297 ein Radweg bis zum Ortseingang Möschwitz. Diese Radweg ist als Teil des Elsterradweges geplant, wie ich hier schon berichtete. Am Ortseingang Möschwitz ist derzeit aber Schluss mit einem separaten Weg für Radler. Wie einer Zeitungsnotiz zur Pöhler Gemeinderatsssitzung zu entnehmen war, sollte ein Radweg vom Ortsausgang Möschwitz über den sogenannten „Krummen Weg“ zum Campingplatz Gunzenberg entstehen. Ein Anlieger hat seine Zusage zur Baufreiheit nicht gegeben, daher muss nun eine Alternativvariante gefunden werden. Geplant wird nun, den Radweg von Möschwitz in Richtung Gunzenberg rechts der S297 zu errichten.

Allerdings ist das im Besitz der Gemeinde befindliche Grundstück bis 2018 verpachtet.

Der durchgängige Ausbau des Elsterradweges rückt damit wieder ein Stück in die Zukunft.

Oder führt man den Elsterradweg nun doch wieder über die von der Stadt Plauen favorisierte Strecke über Jößnitz?

Alternative: Wandern

Meine Physiotherapeutin meint, es sei besser, mit dem Radfahren noch etwas zu warten, bis die Sehnen sich nach dem Unfall wieder eingerichtet haben. Okay, dann geh ich eben Wandern.

Der Plan war entlang des Elstertales bis zur Einmündung der Trieb und dann entlang des Triebtales zur Krone der Staumauer an der Talsperre Pöhl. Und von da nach einer Stärkung im Talsperrenblick mit dem Bus zurück nach Plauen. Vorsichtshalber habe ich nach Busverbindungen gesucht. Das gestaltete sich auf vogtlandauskunft.de schon etwas schwierig um die Haltestelle zu finden. nachdem mir das gelungen war, musste ich feststellen, dass ein Busnur am Vormittag gegen 9:30 Uhr abfährt. Das ist eindeutig zu früh. In die andere Richtung nach Reichenbach wäre ein Alternative, um von da mit der Bahn zurückzukommen. Aber da fährt ein Bus nur 17:00 Uhr, sonst nur bis Netzschkau. Na toll. Also Wanderung umgeplant und mit dem PKW zur Talsperre gefahren und von da aus eine Rundwanderung unternommen. Da mich der Weg an der Haltestelle „Talsperrenblick“ vorbeiführte, konnte ich den Fahrplan vor Ort studieren. Dabei wurde mir eine weitere Linie angezeigt, die nahezu im Stundentakt verkehrt. Allerdings habe ich die bei der Fahrplanauskunft nicht gesehen. Diese versteckte sich nämlich hinter der Bezeichnung Plauen – Möschwitz – Talsperrenblick, ich will aber andersrum fahren… Alternative: Wandern weiterlesen

Der lange Weg zum Elsterradweg | Splitter 20

In die Diskussion zum Trassenverlauf des Elsterradweges ist eine neue Variante eingebracht worden.Das berichtete die Freie Presse am 18.01.2012.

Der jetzt vorgestellte Verlauf würde von Plauen-Chrieschwitz aus den neu gebauten Radweg in Richtung Pöhl bis Möschwitz nutzen, dann über die Dammkrone der Staumauer weiter in Richtung Neudörfel führen und dann über Ruppertsgrün, Christgrün und Losa nach Elsterberg verlaufen. Damit würde zum einen die Talsperre Pöhl an diesen Radweg direkt angebunden und andererseits das Höhenprofil im Vergleich zur bisherigen Version über Jößnitz etwas weniger bergig ausfallen.

Widerstand gegen diesen Wegeverlauf regt sich aus der Stadt Plauen, dort gäbe es einen Beschluss zum Radwegeverlauf über Jößnitz.

Mir würde eine Strecke nahe der Talsperre Pöhl eher zusagen, denn ein sehenswertes Ausflugsziel wäre damit unmittelbar an den Elsterradweg angebunden. Und Radtouristen möchten nunmal etwas Abwechslung und Sehenswertes an der Strecke vorfinden, ohne größere Umwege.

Und wenn dann ein naturbelassener, von Radlern nutzbarer, Weg im Tal zusätzlich verfügbar bleibt, ist verschiedenen Radlergeschmäckern genüge getan. Klar, dass der naturbelassene Weg eher Mountainbikern und Crossrädern vorbehalten sein wird.

Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 4

Und was gibt es sonst noch zu sehen auf einer Runde um die Talsperre Pöhl?

Es gibt Interessantes, Kurioses, Seltsames und schöne Landschaft zu erleben. Ich zeige es der Reihe nach, so wie es mir auf der Fahrt vor die Kamera  gekommen ist.

Da wären zunächst die Berge, Berge aus Ästen und Gestrüpp an der Bungalowsiedlung der Schlosshalbinsel.

Okay, es ist als der Ablagerplatz für Grünschnitt ausgewiesen, aber der befindet sich unmittelbar am Rundwanderweg und schön sieht es nicht unbedingt aus. Zumal Grünschnitt nach gewisser Zeit in die Verrottungsphase übergeht und bei feuchtem Wetter, naja, Mücken, Stechfliegen etc… Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 4 weiterlesen

Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 3

Im ersten Artikel hatte ich schon darauf hingewiesen, dass die Beschilderung einen zumindest ersten guten Eindruck hinterlässt. Schilder und Farbmarkierungen dienen dem (Rad-)Wanderer als Orientierung.

Ist die Wegweisung durchgängig oder nur am Start am Talsperrenblick?

Im Wesentlichen ist der Weg gut ausgeschildert, wobei durchaus eine gewisse Kreativität bescheingt werden muss. Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 3 weiterlesen

Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 2

Wie schon eingangs bemerkt, ist der Rundweg primär zum Wandern gedacht, die Wegequalität und Gestaltung ist entsprechend.
Es ist eigentlich ein angenehm breites Spektrum aller möglichen Untergründe und Beschaffenheiten zu finden. Wanderer und Radler, die auch gern mal ein schlammiges Stück nutzen, kommen insbesondere nach Regentagen durchaus auf ihre Kosten. Wink

Also, was begegenet uns auf der Fahrt alles so?

ausgetretene Wiesenwege

Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 2 weiterlesen

Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 1

Die Freie Presse berichtet vor einiger Zeit von einem Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl. Es handelt sich dabei wohlgemerkt um einen FUSS-Wanderweg und eher nicht um einen Radwanderweg. Denn kürzlich berichtet ich schon von der Diskussion zu den (fehlenden) Radwegen an der Talsperre Pöhl. Des Weiteren hatte ich mich schon im Mai 2008 an einem Rundweg um die Taslperre versucht, aber relativ erfolglos einen teilweise großen Abstand zur Uferlinie eingehalten. Laut der Karte „Wandern und Radfahren Vogtländische Schweiz“ existiert eine Radwanderstrecke rund um die Talsperre, aber diese führt überwiegend auf vorhandenen Straßen entlang (diese Karte habe ich allerdings erst am Ende meiner Runde um die Talsperre erworben).

Der Artikel in der Freien Presse zeigte jedoch eine stark vereinfachte Karte mit einem Wegeverlauf. Anhand von Routenvorschlägen auf GPSies.com und der Pressekarte habe ich dann einen vermutlichen Wegeverlauf auch anhand von Geländemerkmalen in Googles Luftbildern kreiert und auf mein Garmin geladen. Der 2011 *hust* „Sommer“ und auch persönliche Angelegenheiten haben das Befahren der Strecke etwas verzögert. Letzten Sonnabend war kurz entschlossen Gelegenheit, da entgegen der Regenprognose am Morgen blauer Himmel nach draußen lockte. Rundwanderweg um die Talsperre Pöhl | Teil 1 weiterlesen

Radweg um die Talsperre Pöhl

Die Talsperre Pöhl, auch als vogtländisches Meer bezeichnet ist ein beliebtes Erholungsgebiet nahe Plauen. Geeigent für viele Sportarten, wie Wandern, Schwimmen, Segeln, aber auch Radfahren.

Nur hat die Talsperre Pöhl bislang kein vorzeigbares Radwegenetz und auch keinen Rundweg um die Talsperre drumherum.

Quelle: Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0

Klar, es gibt etliche Wege und Straßen auf denen sich die Wasserfläche mit einer Längsausdehnung von etwas über 5 km umrunden lässt. Aber als Radweg (mit touristischer Funktion)  würde ich das nicht ansehen. Immerhin hat sich der Zweckverband Talsperre Pöhl dieses Problems angenommen, aber sehr optimistisch klingt es nicht. Die gesamten Arbeiten, die auch Planung und Grundstückserwerb einschließen, könnten rund 2 Jahrzehnte dauern. Oha, da bin ich weit im Rentenalter… Embarassed

Die Alternative, vorhande Wege auszubauen wurde auch vorgeschlagen. Auch die mangelhafte Beschilderung des vorhandenen Wegenetzes wurde kritisiert. Vielleicht kommt doch etwas Bewegung in die Sache.

Der Vogtlandanzeiger berichtet in seiner Ausgabe vom 02.07.2011 weiter, dass auf der Sitzung des Zweckverbandes Gäste das Wort erhielten. Wilfried Keßler aus Plauen vertrat dabei die Meinung, dass es wenig Sinn mache, über Radwege zu diskutieren, denn „Radfahrer bringen kein Geld.“ Statt dessen plädiert er für Liegeplätze für Motorboote und die Freigabe der Pöhl für selbige.

Nun, da möchte ich entgegnen, dass Radfahrer sehr wohl Geld in die befahrene Region bringen. Aus eigenem Erleben schätze ich, dass mit Übernachtung, Verpflegung und anderem „Krimskrams“ (Eintritt in Museen und anderes bspw.) etwa 100  Euro/Tag und Person ausgegeben werden. Vielleicht auch etwas weniger, aber wenn ich Urlaub mache, achte ich nicht so auf den Euro. Innocent

Die Tagesradler, die „nur mal“ für eine Runde an die Talsperre kommen, geben natürlich nicht so viel Geld aus, da nicht übernachtet wird. Aber ich glaube, es ist auch höchst selten, dass Fahrer von Motorbooten mal einen Tagesausflug zu einem See machen, der nur über Land erreichbar ist. Und bitte, man möge uns vor dem Lärm der Motorboote bewahren. Ich fahre auch gern Motorboot, aber es muss nicht überall sein.

 

 

 

Neue Wanderkarte Talsperre Pöhl

Vom Zweckverband Talsperre Pöhl war zu erfahren, dass eine neue Karte mit Wander- und Radtouren für das Gebiet um die Talsperre herum herausgegeben wurde. Die Karte enthält viele weitere Informationen zur Region. Die Karte ist erhältlich an der Rezeption des Campingplatzes Gunzenberg und an der Schiffsanlegestelle. Der Preis beträgt 0,50 Euro. (Freie Presse vom 08.06.2011)

Wenn ich gelegentlich in der Nähe von Pöhl bin, werde ich mir eine Karte kaufen und Radtouren samt Beschreibung und Darstellung genauer betrachten.