Der lange Weg zum Elsterradweg – Splitter 8

Teilweise wird am Ausbau des Elsterradweges schon gearbeitet. Beispielsweise innerhalb Plauens sind bereits etliche asphaltierte Abschnitte zu finden. Ganz neu gebaut wurde der Abschnitt entlang der Elster von Stresemannbrücke bis Höhe Rähnisstraße.

Ordentliche Breite, gut asphaltiert und für alle Bahnfreunde die Querung eines Anschlussgleises.

Warum auf der Seite zur Rähnisstraße allerdings ein solcher Bogen geschlagen wird, wie im Foto zu sehen, erschließt sich mir nicht.

Auch im weiteren Verlauf der Strecke in Richtung Stadtzentrum kommen gelegentlich Zweifel, ob wirklich ernsthaft ein Radweg gemeint ist. Ich bin schon etliche Radwege gefahren, aber solche Bauten sind mir nicht erinnerlich.

Der Platze wäre sicher da, um statt Treppe eine Rampe zu bauen. Zumal oben an der Treppe nur ein schmaler Fussweg ist und zur Fortführung der Radstrecke die Straße zu überqueren ist. Ein kleine Familienausfahrt mit mehreren Rädern bekommt da schon Aufstellprobleme. Eine Rampe würde auch das etwas entschärfen.

Etwas weiter am Stadtzentrum hört der Radweg plötzlich auf.

Ich weiß nicht, wieso das hier endet. Der Weg schlängelt sich kurz nach rechts und führt mit leichtem Anstieg in Richtung der alten Elsterbrücke. Dort wird nochmals bekräftigt, dass nun aber endgültig der Radweg zu Ende ist (im Foto grad noch zu erkennen). Für jene, die es am ersten Schild nicht verstanden haben: Anhalten, Stopp, sofort Absteigen, wer wagt es, hier Rad zu fahren. Unverschämtheit! [Ironie und Sarkasmus aus]

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...