Auf Drachenspuren durchs Mühlenviertel | Teil 1

„Auf Drachenspuren durchs Mühlenviertel“ – so lautet eine Radtour im Vogtland in der Gegend um Syrau, Pausa, Mehlteur. Auf die Radtour aufmerksam wurde ich in der Karte “Radtouren im Vogtland” (Herausgeber Werbeagentur B. Meier in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Vogtland e.V., dem Landratsamt Vogtlandkreis und den vogtländischen moVELO-Verleihstationen) auf diese Runde. Was lag näher, als diese mit meinem repariertem Rad zu besuchen.

Zunächst habe ich die Streckenführung mit bikemap.net nachgezeichnet und die Navidaten in mein Garmin geladen. Als Startpunkt habe ich die Kreuzung Schneckengrüner Weg – Plauener Str. im Weidenteichgebiet gewählt. Die Tour führt von hier nach Kauschwitz.

Auf Drachenspuren durchs Mühlenviertel | Teil 1 weiterlesen

Unfall mit Fahrerflucht

Die Polizeidirektion Südwestsachsen teilt mit: 24.06.2011 | Fahrradfahrerin leicht verletzt – Unfallzeugen gesucht

Zwickau – (am) Mittwochmorgen, gegen 6:55 Uhr kam es auf der Kreuzung Saarstraße/Lothar-Streit-Straße zu einem Unfall zwischen einer Fahrradfahrerin (26) und einem dunklen Pkw. Die 26-Jährige fuhr auf der Saarstraße und bog nach rechts in die Lothar-Streit-Straße ein. Ein dunkler Pkw, der sich auf der Lothar-Streit-Straße befand streifte beim Überholen das Fahrrad, woraufhin die Frau stürzte.
Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580 entgegen.

Vogtland-Radweg | Teil1 – Update

Am gestrigen Tag hatte ich die Gelegenheit, mich  kurz mit Herrn Rolf Keil, 1. Beigeordneter des Landrates, zum Thema Vogtland-Radweg zu unterhalten. Unter anderem wurde die Problematik angesprochen, dass der Radweg sowohl von Falkenstein als auch von Oelsnitz/Pirk kommend, schwierig zu finden ist, da keine Ausschilderung existiert.

Er versicherte mir, dass hier noch mit den zuständigen Gemeinden zu verhandeln war. Eine Hinweisbeschilderung soll aber demnächst Ortsunkundige zum Vogtlandradweg führen. Das finde ich ausgesprochen erfreulich.

Unfall, Diebstahl und mehr

Die Polizeidirektion Südwestsachsen teilt mit: 22.06.2011 |  Radfahrerin angefahren

Plauen – (gk) Am Dienstagabend wurde auf der Hofer Landstraße, Ecke Oelsnitzer Straße eine Radfahrerin von einem PKW erfasst. Ein 45-Jähriger fuhr mit seinem PKW Volvo bei grünem Rechtabbiegerpfeil los und erfasste die 45-jährige Radlerin auf der Fußgängerfurt. Sie stürzte über die Motorhaube und wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

Mountainbike entwendet

Auerbach – (ow) Ein 27-Jähriger wurde seines Fahrrads im Wert von ca. 100 Euro bestohlen. Das weiße Mountainbike der Marke „Bulls“ mit Y-Rahmen und Scheibenbremse vorn war im Treppenaufgang eines Wohnhauses an der Ottostraße abgestellt. Dort wurde es dann in der Nacht von Christi Himmelfahrt gestohlen. Erst am Dienstagnachmittag zeigte der Geschädigte den Diebstahl an.
Wer Hinweise auf den Verbleib des Rades geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Auffällige Fahrweise verrät betrunkene Radler

Zwickau – (jm) In der Nacht zu Mittwoch haben Beamte zwei betrunkene Radfahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Männer waren so stark alkoholisiert, dass sie mit ihrem Drahtesel die ganze Fahrbahnbreite für sich beanspruchten.
Auf der Planitzer Straße im Ortsteil Schedewitz radelte ein 29-Jähriger in Schlangenlinien mit 1,82 Promille, auf der Bahnhofstraße ein 41-Jähriger mit 1,62 Promille (Atemwert). Dabei war die Beleuchtung seines Rades ausgeschaltet.
Zum Vergleich: Die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit liegt bei 1,6 Promille. Gegen die beiden Fahrer wird nun strafrechtlich ermittelt.

 [Quelle: http://www.polizei.sachsen.de/pd_sws/medieninformationen.htm]

Talsperre Zeulenroda, 2 Jahre danach | Teil 2

Die bereits genannten Holzbrücken sind häufiges Gestaltungsmittel auf diesem Weg und passen sehr schön in die Landschaft, sind aber, wie bereits geschrieben, sehr glatt.

Am Ortseingang von Stelzen ist dieses Denkmal zur Erinnerung an die Stelzenmühle und die Sorbitzmühle zu sehen. Beide Mühlen wurden urkundlich erstmals 1441 erwähnt. 1974 erfolgte der Abriss beider Mühlen.
Talsperre Zeulenroda, 2 Jahre danach | Teil 2 weiterlesen

Diebstahl und Unfall mit Fahrerflucht

Die Polizeidirektion Südwestsachsen teilt mit: 19.06.2011 | Fahrraddiebe gestellt

Zwickau – Am Samstagvormittag wurden  in Zwickau auf dem Hauptmarkt zwei Männer (18 / 21) kontrolliert, welche ein hochwertiges Mountainbike mitführten. Die Kontrolle ergab, dass dieses gestohlen war. Bei der weiteren Prüfung konnte noch ein Schlagring sowie ein Butterflymesser aufgefunden werden – beides sind verbotene Gegenstände. Der Eigentümer des Mountainbikes war hoch erfreut – hatte er den Diebstahl doch noch gar nicht gemerkt. Sowohl das Fahrrad als auch die Waffen wurden sichergestellt, das Fahrrad zwischenzeitlich wieder an den Besitzer herausgegeben.

Ich frage mich, wie sich das bei einer Kontrolle zweifelsfrei feststellen lässt? Ich habe jedenfalls keinen Kaufbeleg mit. Allerdings auch keine Waffen. 

Jedenfalls Danke an die aufmerksamen Polizeibeamten.

21.06.2011 | Radfahrer missachtet – Zeugen gesucht

Zwickau, OT Neuplanitz – (ow) Am Dienstag, gegen 6 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Marchlewskistraße/Ernst-Grube-Straße ein Unfall, wobei sich ein Radfahrer (19) leicht verletzte. Der Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen.
Nach eigenen Angaben war der junge Mann auf der Marchlewskistraße aus Richtung Neuplanitzer Straße kommend unterwegs, als sich der Kreuzung aus Richtung Schulkomplex ein roter Pkw VW näherte. Dieser wollte weiter in Richtung Hermann-Krasser-Straße fahren und missachtete dabei den Radler. Der 19-Jährige erkannte die Situation, bremste und konnte so einen Zusammenstoß vermeiden. Jedoch geriet er aufgrund der nassen Fahrbahn ins Schlingern und stürzte. Dabei wurde er leicht verletzt und ambulant im HBK behandelt.
Wer nähere Angaben zum roten VW oder seinem Fahrer machen kann, meldet sich bitte beim Zentralen Verkehrsunfalldienst in Reichenbach, Telefon 03765/ 500.
[Quelle: http://www.polizei.sachsen.de/pd_sws/medieninformationen.htm]
 

Talsperre Zeulenroda, 2 Jahre danach

Bereits im Jahr 2009 bin eine Runde um die Talsperre Zeulenroda gefahren. Damals hatte ich die nordöstliche Ecke im Bereich des Seehotels ausgelassen.

In Erinnerung an die schöne Fahrt bin ich kürzlich erneut nach Zeulenroda, um diese Runde nochmals zu drehen, aber dieses Mal komplett. Smile

Die Tour habe ich mit bikemap.net vorbereitet und ein GPX-File erstellt, in mein Navi geladen, Rad ins Auto gepackt und bin losgefahren. Ich fahre zwar gern mal mit der Bahn, aber 40 Minuten mit dem PKW sind unschlagbar im Vergleich zur Bahn, die in Summe reichlich 2 Stunden Anfahrtzeit fordert. Talsperre Zeulenroda, 2 Jahre danach weiterlesen

Noch ein Radständer

Letztens in Plauen an der Gaststätte Tennera gesehen:

Wenn ich mal annehme, dass die Profis vom Bike-Haus bei der Wahl des Radständers geholfen haben, dann wurde eine gute Wahl getroffen. Das Rad steht sicher und eine Beschädigung der Bremsscheiben ist nicht zu befürchten.

Allerdings sollte der Radständer entweder weiter noch vorn gezogen werden oder das wuchernde Grünzeug ausgeschnitten werden.

Besuch auf dem Fichtelberg

Das ist zwar eine Tour aus dem Jahre 2009, aber ich möchte dennoch hier kurz berichten.

Den Hinweis auf diese Strecke habe ich damals hier in der regionalen Presse gelesen, habe mich dann mittels Internet noch etwas kundig gemacht. An einem Sonnabend bin ich mit dem PKW nach Sehma aufgebrochen, habe dort das Rad ausgepackt und binvon hier zum Bahnhof nach Cranzahl geradelt. Denn mein Plan war es, zunächst mit der Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal und von dort aus per Rad zurück. Das ist eindeutig bequemer. Laughing

Am Bahnhof Cranzahl Rangierfahrt

Von der Bahnfahrt habe ich hier noch ein kleines Video zusammengestellt.

Vom Bahnhof Oberwiesenthal aus führte die Strecke zunächst entlang der Strasse bis zum Gipfel.

Bergab ging es dann durchs Gelände und entlang des Philosophenweges, eine schöne Abfahrt.

Von Oberwiesenthal schlängelt sich die Radroute immer relativ nahe an der Bahnlinie der Fichtelbergbahn wieder ins Tal nach Cranzahl.

Diese Tour kann ich nur empfehlen.