Vogtlandradweg | Unfall durch Poller

Die Poller auf dem Vogtlandradweg von Falkenstein nach Oelsnitz stehen in der Kritik.

Und vergangenen Sonnabend berichtete die Freie Presse von einem ersten Unfall, ausgelöst durch einen derartigen Poller. Ein Radler ist beim Durchfahren hängengeblieben und hat sich beim Sturz eine Rippenverletzung zugezogen. Weiter berichtet die Presse, dass insgesamt 66 Poller aufgestellt sind.

Bei meiner Fahrt waren das deutlich weniger!

Da diese im Doppelpack stehen, sind das 33 Paare oder anders gesagt auf der rund 22 km langen Strecke trifft man durchschnittlich aller 666 Meter auf ein derartiges Hindernis. Der Abstand betrage 98 cm und das wird, wie schon von mir berichtet für Räder mit Hänger und auch für Trikes ziemlich eng, auch bei langsamer Fahrt.

Letztens noch hieß es aus dem Landratsamt, dass es keine gesetzlichen Vorschriften gebe. Die Freie Presse weist aber auf Empfehlungen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen hin. Nach deren Angaben müsste der Abstand 1,30 Meter betragen, nämlich 80 cm Grundbreite zuzüglich je 25 cm Sicherheitsabstand auf jeder Seite.

Naja, eine Empfehlung ist ja kein Gesetz… Frown

[Quelle: Freie Presse Ausgabe Plauen vom 06.08.2011]

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Ein Gedanke zu „Vogtlandradweg | Unfall durch Poller“

  1. Ich finde die Lösungen mit 2 versetzen Geländern wesentlich angenehmer als Poller. Da kommt dann auch kein Auto durch, aber man kann die Abstände gross genug setzen, damit sich niemand verletzt.

    Hatte selbst auch schon Erfahrung mit einem Poller gemacht. Gerade auf Radwegen, finde ich sie unpraktisch, da immer die Gefahr besteht, sowas mal zu übersehen. Ein Geländer hingegen nicht.

    Grüsse
    Fabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...