Radelnde Postlerin gestürzt

Postausträgerin mit Fahrrad gestürzt

Reichenbach – (ow) Plötzlich auftretende Fahrbahnglätte durch Blitzeis wurde einer Angestellten der Deutschen Post am Dienstagvormittag zum Verhängnis. Die 38-Jährige befuhr gegen 11 Uhr mit ihrem Fahrrad gerade die Goethestraße in Richtung Klinkhardtstraße, als sie in Höhe Haus Nr. 28 stürzte. Die dabei erlittenen leichten Verletzungen wurden ambulant im Krankenhaus Reichenbach behandelt.

Die radelnden Postler verdienen sowieso meinen Respekt, sind mit vollgepacktem Rad bei Wind und Wetter unterwegs. Gute Besserung!

Ja, es gibt auch noch andere Kuriere mit dem Rad, aber die sehe ich selten so vollgepackt. Wink

[Quelle: http://www.polizei.sachsen.de/pd_sws/medieninformationen.htm]

Lengenfeld und Reichenbach

Anfang November stand das neue Bike endlich bei mir, Zeit für eine erste Tour. Ausgesucht hatte ich eine  Strecke von Lengenfeld nach Reichenbach und über Mylau durch das Tal der Göltzsch zurück.

Der Streckenverlauf sah dann wie hier gezeigt aus.

Eigentlich wollte ich ja mit der Bahn nach Lengenfeld, aber die Verbindungen sind derart miserabel, da zeitaufwändig, dass ich doch lieber mein Rad in den PKW gepackt habe. Ich will ja schließlich nicht den halben Tag mit Bahnfahren verbringen. Yell Lengenfeld und Reichenbach weiterlesen

Eine Baustelle weniger

Im Artikel zu einem alternativen Abschnitt des Elsterradweges in Plauen war dieser Weg leider an einer Baustelle zu Ende.

Zwischenzeitlich ist der Weg am alten Konventsgebäude und das Umfeld in diesem Bereich fertiggestellt und als Fuß-/Radweg benutzbar.

Damit wird auch der Blick auf das Konventsgebäude wieder ungestört möglich.

Kunstparker

Die Webseite Kunstparker zeigt massenhaft Alltagsbeispiele für die Kunst am Parken. Derartige Künstler sind allzuoft und überall anzutreffen – leider.

In Plauen beispielsweise am Mediamarkt kurz nach Weihnachten wurde das Ende des Rad- und Wanderweges kurzerhand blockiert. Zwar nicht derart, dass kein Durchkommen mehr ist, aber trotzdem gelinde gesagt, ziemlich dreist.

Und an der Pausaer Straße wurde der Fußweg gleich zum Parkplatz umfunktioniert. Ein Durchkommen, beispielsweise mit Kinderwagen, ist hier gar nicht mehr möglich. Danke schön! Yell

Hochwasser

Kurz nach Weihnachten 2011 führte mich eine Radtour wieder mal am Elsterradweg in Kürbitz entlang. Die regnerischen Tage der letzten Woche haben den Wasserstand der Elster merklich  ansteigen lassen.

Hochwasser ist es noch nicht, aber viel fehlt zumindest an dieser Stelle nicht mehr.

Neue Wanderwegmarkierungen

Auf einer Fahrt Richtung „Klein Amerika“ bei Syrau musste ich feststellen, dass die Markierungen der Wanderwege derzeit wenig wegweisend ausschauen.

Aber das strahlende Weiß bedeutet offensichtlich nur, dass die Markierungen weitestgehend erneuert werden.

Alles Gute zum neuen Jahr

Allen Lesern wünsche ich einen guten Start ins neue Jahr, viel Erfolg 2012 und allen Radlern immer genug Luft im Reifen! Wink

Nach Verlust meines FOCUS Exist durch Diebstahl aus dem Keller im Wohnhaus habe ich mir zwischenzeitlich ein neues Rad der Marke GIANT  zugelegt und auf über 300 km seit Kauf etwas getestet.

Und ja, es fährt auch im Schnee ganz gut.  Wink

Es wird also hier im Blog wieder Neuigkeiten aus dem Vogtland und darüber hinaus zu lesen geben.