Wintertour Chemnitz-Glauchau

Naja, so richtig Winter war Mitte November natürlich nicht. Aber ziemlich kalt und angenehm klare Luft, also durchaus Gelegenheit für eine kleine Tour. Teile davon bin ich schon einmal gefahren auf der Route des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes. Start war früh zeitig in Plauen mit der Bahn und alles lag noch im Frühnebel.

In Chemnitz ging es die bekannte Route Richtung Pelzmühle und weiter zum sogenannten Totenstein. Das durchaus winterliche Wetter konnte hier im Wald in voller Pracht bewundert werden.

Meine Feststellungen zur Fahrt im Jahre 2008 treffen allerdings auch heute, 3 Jahre später immer noch zu.

An der Autobahnausfahrt Wüstenbrand endet der Radweg, zumindest die Beschilderung. Auch im näheren Umfeld ist keinerlei Hinweis zu entdecken. Zum Teil ähnlich schlecht ausgeschildert ist der Bereich im Gebiet des alten Sachsenringes, Hinweise auf eine Strecke des Städtenetzes fehlten hier völlig. Schade eigentlich.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter