Wanderweg Kürbitz – Mehltheuer | Teil 2

Irrungen und Wirrungen auf dem Weg nach Reuth

Bevor es auf dem Weg nach Reuth etwas durcheinander wurde, führt die Route von Thossen zur Staudtenmühle. Die grün-weiße Markierung zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Ein schmaler asphaltierter Weg führt zur ehemaligen Mühle.

Kurz vor dem Gebäudeensemble der alten Mühle wird links ein Parkplatz angeboten. Aber bitte nur quer zur Fahrtrichtung parken. Wink

Auf eine Mühle weist bei den Gebäuden der Staudtenmühle allerdings nur noch diese kleine Sammlung von Mühlentechnik hin.

Nach der alten Mühle führt der Weg wieder in den Wald und ab hier gibt es mehrere Möglichkeiten, sich zu verlaufen oder zu verfahren. Kurz nach Erreichen des Waldrandes ist hier die Abzweigung nach Links zu wählen.

Nach etwa 500 Metern geht es hier nach rechts.

Markierungen sind zwar an diesen Stellen vorhanden, aber dazu muss man schon ziemlich genau die Bäume absuchen.

Weiter geht meine Fahrt auf recht urwüchsigen Waldwegen.

Und plötzlich stand ich mit meinem Rad wieder einmal an einem Baumhindernis.

Das Navi zeigte zwar eine Abweichung des tatsächlichen Standortes von der geplanten Route, aber im Wald können schon solche Abweichungen auftreten. Auch war ein paralleler Weg nicht zu erkennen. Also bin ich über das Hindernis weg, der Weg wurde schmaler und endete irgendwie mitten im Wald. Ich habe den Weg in Richtung Reuth quer durch den Wald fortgesetzt, um dann mitten auf einer Wiese anzukommen. Von Wegen war hier weit und breit nichts zu sehen.

Das ziemlich hohe Gras und der eher nasse, teils sumpfige Untergrund waren nicht wirklich zum Fahren geeignet.

Von hier aus habe ich mich zunächst über die Wiese bis zu einem Feldweg vorgearbeitet und von da aus den Weg nach Reuth gesucht. Allerdings entsprach dieser nicht dem Wanderweg. Ich hatte auch nicht die Lust, danach zu suchen, sondern habe meine Route von Reuth aus zunächst wieder auf den Spuren der Wanderroute fortgesetzt. Den genauen Weg wollte ich aber schon ausfindig machen. Daher bin ich später noch einmal in Richtung Reuth geradelt und habe den korrekten Weg gesucht.

Und siehe da, an dieser Stelle im Wald hinter der Staudtenmühle habe ich einen Abzweig des Wanderweges verpasst. Die hervorgehobene Markierung hatte ich übersehen, und zwar ein ganzes Stück vor den quer liegenden Bäumen.

Also geht es hier rechts weg, als Wanderweg ziemlich schwierig zu erkennen, auch die Treppenstufen sind recht zugewachsen.

Durch dicht bewachsenes Gelände führt der Weg zu einer kleinen Holzbrücke. Achtung, bei feuchtem Wetter ist diese sehr glatt!

Wie der Weg von hier bis Reuth führt und weiter nach Tobertitz ist Inhalt des nächsten Teils.

 

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...