Urlaub in Thüringen – Tag 3

In der Vorbereitung meines Urlaubes bin ich den Nationalpark Hainich aufmerksam geworden. Der Nationalpark Hainich existiert seit 1997und umfasst eine Fläche von  7.500 Hektar. Die Gesamtfläche erstreckt sich auf ca. 16.000 Hektar und stellt das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands dar. Er ist eine UNESCO- Weltnaturerbestätte. Ziel ist es , dass sich Urwald mitten in Deutschland ungestört entwickeln kann.

Der Hainich wird von mehreren Radrouten durchquert und berührt, so lässt sich eine Strecke rund um den Nationalpark radeln. Allerdings hatte ich Ausgangs- und Zielpunkt meiner Runde nach Creuzburg verlagert, die reine Runde um den Nationalpark wäre sonst nur 25 km lang. So führte meine Route von Creuzburg über Ütteroda und Bischofroda an den westlichen Rand des Nationalparkes. Bei Einfahrt in das Laubwaldgebiet wird man von einer Eule begrüßt.

Die Anfahrt von Bischofroda im Tal bis zum Rundweg im Hainich erstreckt sich über rund 5 km und überwindet dabei rund 250 Meter. Die offiziell als Radroute ausgewiesenen Wege zeigen, dass das Ziel Urwald, sprich wenig Eingriff in die Natur, ernst genommen wird.

Ein kurzes Stück nach dem Dorf Craula wird das Nationalparkzentrum Thiemsdorf erreicht. Hier ist die Kasse für Tickets zum Baumkronenweg und für die Ausstellung im Zentrum. Der Baumkronenpfad windet sich in zwei Schleifen zu 240 bzw. 310 Metern Länge in einer Höhe von bis zu 44 Metern über dem Grund durch die Laubwaldkronen der Bäume.Infotafeln vermitteln allerlei Wissenswertes zum Thema Baum und Natur.

Die Rundstrecke um den Hainich kann allerdings auch ermüdend werden, insbesondere wenn sich vor dem Radler derart langgezogene ansteigende Feldwege auftun.

Die Strecke rund um den Hainich ist für naturverbundene Radler unbedingt zu empfehlen, allerdings führt der Weg auch ziemlich durch die Thüringer Berge.

Die reine Rundstrecke ist ca. 25m km lang und bringt Anstiege über knapp 400 Meter mit sich.

Von Creuzburg aus ist die Streckenlänge rund 57 km und überwindet insgesamt knapp 1000 Höhenmeter.

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...