Eine Villa in Mehltheuer

Seit Jahren fahre ich auf einer Radtour Richtung Mehlteuer an einer sehenswerten weißen Villa vorbei.

Friedenhort

Dass es ein Gästehaus der Diakoniestiftung „Friedenshort“ ist, war mir bekannt. Im „Historikus Vogtland“ konnte ich letztens mehr dazu lesen. Die Villa gehörte früher Arno Mocker, Anfang des 20. Jahrhunderts einer der besten Fachleute in der vogtländischen Textilbranche. Auch jetzt wird das Anwesen noch „Mockersche Villa“ genannt.

Am Anfang seiner Karriere betätigte sich Mocker als Designer, dessen Werke auf der Pariser Weltausstellung 1900 mit Silbermedaillen geehrt wurden. Das weitere Schaffen Mockers rankt sich im Wesentlichen um die Plauener Gardinenindustrie.

Mehr dazu kann man im „Historikus Vogtland“ lesen, der in vielen Geschäften des Vogtlands zu kaufen ist und auch im Abo bestellt werden kann.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+

4 Gedanken zu „Eine Villa in Mehltheuer“

  1. Guten Tag mein Name ist Mocker,vor einiger Zeit habe ich entdeckt das Arno Mocker der Cousin meines Uropas War er hatte keine Kinder und hat deshalb das Anwesen laut meiner Mutter der Kirche vermacht was ich sehr schön finde:)

  2. Hallo. Musste lange suchen etwas über die Villa in erfahrung zu bringen. Danke für den Tip mit dem Historikus. Aber in welcher Ausgabe wird die Villa erwähnt? Ich hab alle ausgaben als Jahres-CD`s lg Norman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.