An der Saale unterwegs

Wer einen Flußradweg fahren möchte, bei dem man vom Fluß nicht allzuviel sieht, sondern eher von den Bergen ins Flußtal hinabwinken kann, der sollte das Teilstück des Saaleradweges nördlich von Hof befahren. Außerdem gibt das gleich eine kleine Trainingseinheit, falls man eine Alpenüberquerung plant.

Dazu gibt es später mehr zu lesen, zunächst geht es an den Anfang, die Saalequelle. Die Saale entspringt einem alten Bergwerksstollen in der Nähe von Markt Zell in Oberfranken. Von Plauen aus ist das am günstigsten per Bahn über Münchberg zu erreichen, rund eine Stunde Bahnfahrt ohne Umsteigen. Die Wetterprognose kündigte für den Folgetag bereits Regen an, also wurde vorerst eine Tagesetappe geplant. Streckenlänge, mögliche Bahnhöfe und Rückfahrverbindung nach Plauen ergab Bad Lobenstein als Ziel. Mit Anfahrt von Münchberg ergibt das knapp über 80 Kilometer, das sollte in der Zeit von 8:00 (Ankunft in Münchberg) bis 16:00 Uhr (Abfahrt in Bad Lobenstein) zu schaffen sein. Und sollte das nicht klappen, wird sich wohl in Bad Lobenstein – ein Kurbad – eine Übernachtungsmöglichkeit in einem Hotel finden lassen.

Gegen 7:00 Uhr Abfahrt am Bahnhof Plauen, pünktlich selbstverständlich (Ich weiß nicht, wieso immer über die Verspätungen der Bahn diskutiert wird…Wink ). Und rund eine Stunde später in Münchberg aussteigen. Direkt am Bahnhof ist ein Radwegweiser, der allerdings keine Saale-Quelle angezeigt.

Saaleradweg - Münchberg

Nun ja, es ist Herbst und der bringt Nebel und kühle Temperaturen mit sich, vielleicht schon etwas Bodenfrost.

Saaleradweg - Reif auf dem Feld Saaleradweg - Frühnebel

Außerhalb von Münchberg sind mir dann auch schon die ersten Radwegweiser zur Saalequelle aufgefallen, die recht zuverlässig den Weg zeigen. Dieser hier befndet sich bei Markt Zell, an sich schon kurz vor der Quelle.

Saaleradweg - Wegweiser

So richtig konnten sich verschiedene Schilderaufsteller wohl nicht auf die Entfernnung bis zur Quelle einigen. Aber ob 500 oder 600 Meter, macht keinen großen Unterschied.

Saaleradweg - Wie weit denn nun?

Nach rund 10 km Fahrt und 170 Meter Höhenanstieg ist die Quelle erreicht.

Saaleradweg - Saalequelle

Die ersten 30 Meter fließt die Saale kanalisiert und sucht sich dann ihren Weg im natürlichen Flußbett.

Saaleradweg - Saale

Ab hier beginnt dann die Tour auf dem Saaleradweg, dazu im nächsten Beitrag mehr.

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...