Rund um die Talsperre Dröda – Teil 2

Von der Staumauer aus geht es überwiegend bergan zurück nach Großzöbern, das auf der B187 in Richtung Bayern verlassen wird.

Rund um die TSp Dröda - Großzöbern

Die Bundesstraße gleicht hier teilweise einer Bobbahn, denn links und rechts ist die Straße mit Betonelementen eingefasst.

Rund um die TSp Dröda - B173

Ich gehe davon aus, dass es sich hier um Auffangeinrichtungen für verschmutztes Oberflächenwasser von der Straße handelt, denn gleich nebenan befindet sich die Trinkwassertalsperre. Auch für den Falle einer Havarie mit auslaufendem Öl wird das wohl einen gewissen Schutz bieten. Die B173 ist zwar ab Großzöbern für Gefahrguttransporte gesperrt, aber PKW und normale LKW dürfen hier unterwegs sein.

Der Ausbau zum Trinkwasserschutz hat insofern sein Gutes für Radler, weil am Straßenrand ein, wenn auch schmaler, „Radweg“ entsteht. Dieser ist allerdings nicht durchgehend vorhanden.

Rund um die TSp Dröda - B173

Direkt an der B173 gelegen ist die Vorsperre Ramoldsreuth.

Rund um die TSp Dröda - Vorsperre Ramoldsreuth Rund um die TSp Dröda - Vorsperre Ramoldsreuth

Die Vorsperre ist nach dem hier befindlichen Dorf benannt, das im Zuge des Baustellenbaues vollständig abgebrochen wurde.

Einen reichlichen Kilometer weiter ist die Stauhaltung Hammermühle erreicht.

Rund um die TSp Dröda - Stauhaltung Hammermühle

Unmittelbar hinter dieser Vorsperre biegt die Rundstrecke nach links in Richtung Bobenneukirchen ab.

Rund um die TSp Dröda - Abzweig Bobenneukirchen

Entlang der Straße werden 50 Höhenmeter bis nach Engelhardtsgrün überwunden.

Rund um die TSp Dröda - Engelhardtsgrün

Engelhardtsgrün wurde 1973 nach Bobenneukirchen eingemeindet und gehört seit 1994 zu Bösenbrunn. Der Ort hatte 1995 (letzte Angabe) 39 Einwohner, das wird heute allerdings nicht viel anders sein. Aber es gibt hier einen schönen Rastplatz, quasi in der Ortsmitte.

Rund um die TSp Dröda - Rastplatz

Auf dem Talsperrenweg geht es nun abwärts in Richtung Stausee.

Rund um die TSp Dröda - Weg Richtung Talsperre

An diesem Weg ist auch der Abzweig nach links in Richtung Vorsperre Ramoldsreuth zu finden, der Erzgebirgskammweg verläuft ebenfalls hier in Richtung Vorsperre.

Rund um die TSp Dröda - Abzweig zur Vorsperre Ramoldsreuth

Hier geht ein Uferweg für einige hundert Meter in unmittelbarer Nähe des Stausees entlang.

Rund um die TSp Dröda - Blick über den Stausee

Im dritten und letzten Teil geht es dann entlang des östlichen Teils der Talsperre über Bobenneukirchen zurück zum Ausgangspunkt.

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...