Rund um die Talsperre Dröda – Teil 3

Der weitere Weg bleibt relativ nah am Stausee, auch entlang der Landzunge, die sich in Richtung Staumauer erstreckt. Google Maps weist auf dieser Landzunge, ebenso wie das Geoportal des Vogtlandkreises, einen Weg der ufernah drumherum führt:

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Talsperre Dröda Uferweg

Karte wird geladen - bitte warten...

Talsperre Dröda Uferweg 50.389533, 12.050543

Nur endet der nutzbare Weg auf halber Länge, bietet noch einen schönen Blick in Richtung Staumauer und verschwindet im nirgendwo.

Rund um die TSp Dröda - Blick zur Staumauer

Hier blieb nur Umkehren oder den unwegsamen Pfad bergan zu wählen. Ich habe mich für letzteres entschieden, hatte ja vom Start in Dröda noch Training…

Auf die weitere Erkundung der Landzunge, ob und welche Wege existieren habe ich allerdings verzichtet. Die Strecke führt auf Waldwegen weiter…

Rund um die TSp Dröda - Waldweg

zur Stauhaltung Dechengrün.

Rund um die TSp Dröda - Stauhaltung Dechengrün

Dechengrün ist ebenfalls ein Örtchen, dass der Flutung der Talsperre zum Opfer fiel. Als nächstes passiert die Strecke das Stauwerk der Vorsperre Bobenneukirchen.

Rund um die TSp Dröda - Vorsperre Bobenneukirchen

Wenige Meter weiter wird der Ort Bobenneukirchen erreicht. Wenige Meter Umweg zur Kirche lohnen sich auf jeden Fall.

Rund um die TSp Dröda - Bobenneukirchen

Und wer die kleine Mühe der ansteigenden Kirchgasse scheut, schaut sich am Fuße der Kirchgasse das Modell der Kirche an.

Rund um die TSp Dröda - Bobenneukirchen

Vom Ort aus geht es rund 1 km bergan auf der Bösenbrunner Straße, links ab auf der Drödaer Straße weiter in Richtung Dröda. Nach knapp 3 km Strecke ist der Abzweig zur Staumauer, diesmal auf der südöstlichen Seite der Mauer, erreicht.

Rund um die TSp Dröda - Straße zur Staumauer

Ein kurzes Stück bergab auf der „Straße zur Staumauer“ und das Zwischenziel ist erreicht.

Rund um die TSp Dröda - Staumauer

Das Gelände um die Mauer ist eingezäunt und nicht begehbar. Der Platz am Ende des Straßenstückes ist videoüberwacht. Von hier geht es das kurze Stück bergan zurück und weiter in Richtung Dröda, das nach ca. 2 km Strecke wieder erreicht wird.

Rund um die TSp Dröda - Dröda

Von hier geht es durch das Tal des Feilebaches zurück zum Ausgangspunkt.

Witterungsverhältnisse und damit verbunden die Bodenbeschaffenheit haben am Rad doch so ihre Spuren hinterlassen. Zeit für eine Radwäsche.

Rund um die TSp Dröda - Könnte mal ne Wäsche vertragen...

 

Fazit:

+ eine Tour in radwegemäßig kaum erschlossener Gegend
sehr schöne Landschaft
es ist keine „offizielle“ Radstrecke
Kartenwerk und Realität muss nicht übereinstimmen
Es gibt im Prinzip keine Beschilderung der Wege (Straßen sind schon beschildert)
Schiebestrecken bei meinem Tourenverlauf

 

Streckendaten
(nach GPSies.com und GPS-Track-Analyse.NET)
Länge:  29,5 km
Gesamtanstieg  612 Meter
reine Fahrzeit:  3:01 h:min
Durchschnittsgeschwindigkeit:  9,8 km/h

Das GPX-File ist, wie immer, im Downloadbereich verfügbar.

Der Streckenverlauf auf GPSies.com – in Dröda ist der alternative Verlauf nach Großzöbern mit eingetragen:

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...