Bahnhof Chrieschwitz wieder in Betrieb

Die neue Großbaustelle für den Haltepunkt Plauen-Mitte sperrt nicht nur Straßen in der Stadt, sondern auch die Linie der unteren Bahn von Gera nach Weischlitz. Ab heute besteht zwischen dem reaktivierten Bahnhof Plauen-Chierschwitz und Weischlitz Schienenersatzverkehr.

Am Chrieschwitzer Bahnhof wurden am Sonnabend die Arbeiten dazu abgeschlossen. Ein Weg wurde begehbar gemacht und eine Haltestellentafel aufgestellt.

Haltepunkt Plauen Chriechwitz

Da sich der Bahnsteig jenseits der Gleise befindet, wurde ein Übergang für Fahrgäste errichtet.

Gleisübergang Bahnhof Chrieschwitz

Damit Fahrgäste der Bahn den Weg zur Haltestelle des Schienenersatzverkehres finden, wurde dieser mit Wegweisern ausgeschildert.

Wegweisung zum SEV

Die Haltestelle ist identisch mit der ÖPNV-Station „Stahlbau“ auf der Hammerstraße.

Haltestelle des SEV

Von hier aus wird der Anschluss zum Oberen Bahnhof zur Linie VL3 der Vogtlandbahn nach Adorf gesichert. Einzelne Busse würden direkt nach Weischlitz führen. Weitere Infos dazu gibt es bei der Vogtlandbahn.

Aber nicht nur die Strecke der Deutschen Bahn ist betroffen, auch die Straßenbahn Plauen ist von Änderungen betroffen. Für den Weiterbetrieb der Strecken §, 4 und 6 wird im Bereich ab der Stresemannbrücke ein Baugleis errichtet. Die Bauarbeiten dazu sind im Gange, wie der Blick in Richtung August-Bebel-Hain zeigt.

Errichtung Baugleis für die Straßenbahn

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...