Auf der Saale-Unstrut-Elster Rad-Acht unterwegs

Eine ausgewiesene Radtour nennt sich Saale-Unstrut-Elster Rad-Acht und verläuft in zwei Schleifen zum Teil entlang dieser Flüsse, zumindest aber in der Nähe. Die Ostschleife führt dabei über 109 km von Naumburg aus in die Gegend von Rippach, Deuben und Weißenborn zurück nach Naumburg. Ich habe mich für die Westroute entschieden, die auf 77 km Länge Naumburg, Bad Kösen, Bad Bibra und Eckartsberga anfährt. Außerdem führte die Route quasi in meiner Ferienwohnung vorbei. Entlang der Unstrut ging es in Richtung Tröbsdorf. Hier wurde ein Radwegweiser wieder einmal in Längsrichtung zur Strecke angebracht, so dass dieser erst zu lesen ist, wenn man quasi davor steht.

Rad-Acht 

Dass es auch anders geht, hatte ich in meinem Bericht zur Fahrt an der Talsperre Zeulenroda beschrieben. Dort wurden extra große Markierungen angebracht, die auch aus der Entfernung gut sichtbar sind:

Bei Thalwinkel ging es entlang eines schönen Hohlweges und anschließend weiter durch dichten Wald entlang des Biberbaches.

Rad-Acht

In Bad Bibra wartete erneut wegweisendes Ungemach auf den Radler. An der Bahnhofstraße wurde ein Kreisel neu gebaut. Für die Autofahrer sind alle Beschriftungen wieder da. Die Radfahrer wurden, wieder einmal, vergessen oder hinten angestellt.

Rad-Acht

Bislang ging der Weg allmählich bergan, bis zur Gutschgrundmühle sind auf 13 km Wegstrecke 100 Höhenmeter überwunden, allein der nächste Kilometer bringt weitere 50 Höhenmeter.

Rad-Acht

In Marienthal ist der höchste Punkt der Tour erreicht. Nach Eckartsberga geht es über die langgezogene Landstraße L211.

Rad-Acht

In Eckartsberga führt die Radroute in die Nähe der Eckartsburg. Ein kurzer Besuch der Burg ist zu empfehlen.

Rad-Acht

Die Burg soll Ende des 10. Jahrhunderts durch den Markgraf von Meißen, Ekkehard I., errichtet worden sein. Die Burg ist bewirtschaftet, ein Restaurant lädt zur Einkehr ein.

Ein wenig entfernt von der Burg kann sich der Radler zum Rodler wandeln und auf einer Sommerrodelbahn zu Tale fahren.

Von hier aus führt die Strecke weiter nach Grossheringen und von da an entlang der Saale zu den bereits bekannten Orten Bad Kösen, Naumburg und über Freyburg zurück nach Laucha.

Meine gefahrene Strecke weicht bei Naumburg von der offiziellen Route ab und führt ins Zentrum. Ich brauchte für die Behebung eines kleinen Bremsendefektes eine Fachwerkstatt. Im "Bike Dom Naumburg" konnte mir auch schnell  und unproblematisch geholfen werden. Danke schön!

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...