Mühlenradweg

Eine der vom Tourismusverband vorgestellten Strecken nannte sich Mühlenradweg. Der Beschreibung nach schien das eine interessante Tour zu sein. Zunächst ging es per Rad von Dorndorf entlang der Unstrut in den Nordosten von Naumburg in die Nähe von Schellsitz. Prinzipiell kann man aber an jeder beliebigen Stelle dieser Rundtour beginnen. Ich habe die Strecke gegen die Uhrzeigerrichtung befahren, da hat man nach reichlich 5 km den Anstieg hinter sich. laugh Zunächst ging es am Rande von Naumburg vorbei und weiter in Richtung Boblas. Auf der Niederschützer Straße stellte ich fest, dass mein Navi den Streckenverlauf doch eher im Wald und nicht auf der Straße anzeigt. Irgendwo kurz zuvor muss ich also einen Abzweig oder auch ein Schild übersehen haben. Bei der nächstbesten Gelegenheit ging es also nach rechts in den Wald und damit auf die korrekte Strecke. Hier zeigte sich auch, wieso möglicherweise die Wegemarkierung übersehen wurde.

Mühlenradweg

An dieser Weggabelung muss man schon genau hinsehen, um das kleine Schildchen zu sehen, das dem ankommenden Radler auch noch seine Schmalseite zeigt. Klar, der Schilderaufsteller steht davor und sagt: "Sieht man doch, wenn man davor steht!" Aber Wanderer und Radler kommen nun mal längs des Weges!

Die ersten Mühlen bekam ich nach etwa 5,5 km Strecke zu sehen, allerdings in ziemlicher Entfernung und garantiert nicht historisch,

Mühlenradweg

Nach 7,5 km noch immer keine alte Mühle, aber dieser sehenswerte Baum an der Dorfkirche.

Mühlenradweg

Einige Meter weiter tauchte an diesem Wegweiser ein verblichener Hinweis zu einer Mühle auf. Von hier aus führt der Mühlenradweg übrigens in alle Richtungen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob alle Richtungen zum gewünschten Ziel führen.

Mühlenradweg

Dem untersten Schild folgend gelangte ich so zu ersten am Weg gefundenen historischen Mühle, der Neumühle Boblas.

Mühlenradweg Mühlenradweg

Ob der Mühlenradweg so einfach durch das Gelände führt, ist mir nicht bekannt, die offizielle Route führt nämlich oberhalb der Mühle vorbei.

Bereits kurz nach der Neumühle folgt schon die nächste Mühle.

Mühlenradweg

Das ist die Lochmühle am Neidschützer Bach. Diese Mühle soll es seit 1655 geben, natürlich nicht mit den hier zu sehenden Gebäuden.

Nach gut einem Kilometer Strecke ist die Untermühle Wethautal erreicht, die einzige funktionstüchtige Mühle im Wethautal.

Mühlenradweg

Auf dem Weg von Wetterscheidt nach Mertendorf stoppten Bauarbeiten jäh die Weiterfahrt. Das Absperrgitter reichte links und rechts bis an die Weidezäune, der Weg war in voller Breite aufgegraben.

Mühlenradweg

Umleitung? Hinweis auf Sperrung des Weges? Braucht doch keiner…. Tja, bin ich halt durch den Weidezaun und über die Weide weiter. Die Nutzer der Weide grasten friedlich an ganz anderer Stelle. Vermutlich mögen Pferde auch keinen Baulärm.

In Wethau führt die offizielle Route am Bach Wethau entlang, während meiner Tour war dieser Weg mit einer Sperrscheibe versehen, auch von der anderen Seite steht ein solches Verkehrsschild, allerdings falsch herum.

Mühlenradweg

Der Grund der (einseitigen) Sperrung ist mir allerdings nicht bekannt.

Bei Kilometer 16 erreicht man die nächste Mühle.

Mühlenradweg

Die Kroppenmühle wurde erstmals 1321 erwähnt. Die Mühle erfuhr mehrmals Zerstörung und Neuaufbau. Bis 1991 war diese noch in Betrieb, die gesamte Technik ist noch erhalten und funktionstüchtig.

Schon wenige Meter weiter steht man an der Neumühle.

Mühlenradweg

Diese wurde im Jahre 1748 errichtet. Das Wasserrad wurde im Jahr 2000 erneuert. Der optische Zustand des Rades lässt allerdings ein deutlich höheres Alter vermuten.

Damit ist Tour wieder an der Saale angekommen und der Startpunkt nach etwa 1,5 km erreicht.

Von hier aus habe ich den Weg in Richtung Naumburg genommen, um mir die Innenstadt etwas näher anzusehen. Am Marktplatz ist auch reichlich Gelegenheit, um sich mit Kaffee und Kuchen zu stärken.

Naumburg

Vom Markt aus ging es zu einem Besuch der Stadtkirche St. Wenzel. Diese besitzt eine Orgel aus dem Jahr 1746, erbaut von einem Meisterschüler Gottfried Silbermanns. Silbermann übernahm gemeinsam mit Johann Sebastian Bach die Einweihung dieses prachtvollen Instrumentes.

Naumburg

Erfreulicherweise war es mir vergönnt, zur Zeit meines Besuches die Orgel in Funktion zu hören, auch wenn es sich "nur" um eine Probe verschiedener Ausschnitte von Musikstücken handelte.

Neben der Stadtkirche ist der Dom zu Naumburg ein weiteres sehenswertes Bauwerk.

Naumburg

Eine Besichtigung auch im Inneren lohnt sich auf jeden Fall, es gibt jede Menge Interessantes zu entdecken. Als kleiner Einblick soll hier ein Stück vom Kreuzgang gezeigt werden.

Naumburg

Meine Tour führte mich über 46 Kilometer von Dorndorf über den Mühlenradweg und quer durch Naumburg zum Bahnhof. Für die Rückfahrt nach Laucha vertraute ich mich mal dem ÖPNV im Burgenlandkreis an.

Der von mir befahrene Mühlenradweg ist auf GPSies.com zum finden.

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...