Geotrail Wangen (Unstrut) – Querfurt

Ein Bekannter hatte mich auf den sogenannten Geotrail hingewiesen, der von Wangen (Unstrut) nach Querfurt führt. Entlang der Strecke informieren Schautafeln zur Geologie der Region. Also habe ich das GPX-File auf mein Navi kopiert, das Bike ins Auto geladen und bin nach Wangen, den Standort der Arche Nebra gefahren. Dort am Wanderparkplatz ist der Startpunkt des Geotrails. Allerdings wollte mein Navi mit dem kopierten GPX-File nicht zusammenarbeiten, warum auch immer. Das sollte aber kein größeres Problem sein, der Geotrail ist ja markiert. So stand es jedenfalls an der ersten Infotafel zum Trail. Dieser war auch zu entnehmen, dass die Wegemarkierung "nachhaltig" erfolgte. Was in diesem Fall bedeutet, dass die Wegweiser nicht an den üblichen Rohr- oder Balkenträgern in deutlicher Höhe über dem Weg angebracht sind, sondern an Steinen am Boden. Was das bedeutet, wird sich zeigen. Und zwar sehr schnell…

Die Richtung des Weges von der Infotafel weg war klar, es ging in Richtung Wald und zunächst auf Waldwegen leicht bergan.

Geotrail

Geotrail Wangen (Unstrut) – Querfurt weiterlesen

ADFC – Fahrradklima-Test 2014

Banner_ADFC-Fahrradklima-Test_Variante_2Der ADFC hat in diesem Jahr wieder zum Fahrradklima-Test aufgerufen. Mitmachen können bei dem Test alle Radfahrer, ob Gelegenheitsradler oder Profi-Biker. Auch wer nicht ADFC-Mitglied ist, kann seine Meinung in einem Fragebogen abgeben. Beim Test im Jahr 2012 konnten die Meinungen zum Radklima in Plauen nicht gewertet werden, denn dazu sind mindestens 50 ausgefüllte Fragebögen erforderlich. Deshalb ist hier der Aufruf, bitte an dieser kleinen Umfrage teilzunehmen. Die Beantwortung dauert etwa 10 Minuten und umfasst 27 Fragen. Persönliche Daten werden, abgesehen von Alter und Geschlecht, nicht abgefragt.

Und hier geht's zum Test.

Landratsamt Vogtlandkreis zum Stand beim Ausbau des Elsterradweges

logo_erwIm Kommentar zum Artikel "Elsterradweg | Splitter 41" hatte ich angekündigt, bei der zuständigen Verwaltung, dem Landratsamt Vogtlandkreis, zum Stand bei den drei strittigen Abschnitten des Elsterradweges nachzufragen. Zwischenzeitlich liegt mir eine ausführliche Antwort vom 1.  Beigeordneten des Vogtlandkreises, Rolf Keil, vor.

Abschnitt Pirk – Weichlitz

Anmerkung: Auf einer Protestveranstaltung im März 2013  wurde der geplante Verlauf des ausgebauten Weges rechts der Elster stark kritisiert und von Naturschützern die Nutzung des bisherigen Verlaufes der offiziellen Elsterradweg-Route gefordert.

Vom Vogtlandkreis  "wurde im Mai 2013 ein Büro mit der Durchführung einer FFH- und SPA-Verträglichkeitsprüfung *) für den Abschnitt Pirk – Weischlitz beauftragt." Dieses erhielt als Aufgabe die Untersuchung der beiden Trassenführungen links bzw. rechts der Elster, wobei der rechtsseitige Weg den Bau einer Elsterüberquerung erfordern würde. Weiter heißt es abschließend in der Antwort: "Die bis jetzt vorliegenden Unterlagen sprechen für einen Verlauf links der Elster. Das Planfeststellungsverfahren wird Anfang 2015 beantragt. Der weitere Ablauf wird vom Anfang des Verfahrens abhängig sein."

Landratsamt Vogtlandkreis zum Stand beim Ausbau des Elsterradweges weiterlesen

Geiseltalsee-Rundweg (25 km)

Das Gebiet um Laucha bei Freyburg liegt nahe an früheren Braunkohletagebauen. Der Tagebau,  nördlich meines Quartiers gelegen, war bis 1993 in Betrieb, wurde in den Folgejahren aufwändig rekultiviert und mit Saale-Wasser geflutet. Das jetzt Geiseltalsee genannte Gewässer ist der größte künstliche Binnensee Deutschlands mit etwa 18 km² Fläche. Ein rund 25 km langer Rundweg verbindet Aussichtspunkte in einer landschaftlich reizvollen Region. Der Rundweg ist auch für Radfahrer nutzbar . Die Strecke wird als Geiseltalsee-Rundweg bezeichnet. Als Startpunkt hatte ich mir Mücheln ausgesucht. Von da aus ging es auf die rund 25 km um den See beginnend an der Südseite entgegen dem Uhrzeigersinn.

Geiseltalsee-Rundweg

Der Geiseltalradweg ist offenbar nur einer von vielen, die hier entlang führen, denn hier versammmelten sich zusätzlich der Goetheradweg, die Salzstraße, der Himmelsscheibenradweg und der Dolmenweg.

Geiseltalsee-Rundweg

Der Stausee entwickelt sich offenbar allmählich zu einem Wassersportzentrum, denn hier sieht es nach Strandbad, Bootsanleger und Seebrücke ala Ahlbeck aus.

Geiseltalsee-Rundweg

Sollte man unterwegs das Gefühl haben, es gehe ständig bergauf…das Gefühl ist richtig. Auf der Nordseite erreicht man nach 17 km die maximale Höhe von rund 200 Meter und hat einen Höhenunterschied von etwa 100 Metern überwunden. Aber die tolle Aussicht über den See entschädigt.

Geiseltalsee-Rundweg

Für eine Rast bietet die Einkehr am Weinberg “Goldener Steiger“ am nördlichen Teil des Sees an. Am höchsten Punkt der Tour steht außerdem eine Europäische Begegnungsstätte der Kulturen in Form einer kleinen Kapelle.

Geiseltalsee-Rundweg

Von hier geht es deutlich steiler wieder auf Uferniveau hinunter zurück nach Mücheln.

Das Burgenland entdecken

Eine Urlaubswoche verbrachte jetzt  in der Gegend der Unstrut im Burgenlandkreis. Begleitet von schönem Herbstanfangswetter konnte ich hier Vieles entdecken, aber die Zeit reicht einfach nicht, um überall die Details zu erfahren. Und was bietet das Burgenland (unter anderem)?

 

Burgen Weinanbau
Burgen Weinanbau
Flüsse  Himmelsscheibe
Flüsse Himmelsscheibe

Und zusätzlich werden jede Menge Radtouren geboten.

An sechs Tagen war ich mit dem  Bike in den verschiedenen Richtungen unterwegs, das waren sechs Touren von  27 bis 83 km Länge. Und Berge gibt es eigentlich auf jeder Strecke, es sei denn, es wird nur entlang der Unstrut hin und zurück geradelt. Einige der Strecken stelle ich in den nächsten Tagen hier vor.

Quartier hatte ich in der Ferienwohnung „Zur alten Dorfschule“  in Dorndorf bei Laucha bezogen, nur wenige Meter vom Unstrutradweg entfernt.

Eine Auswahl an Radtouren bietet die Webseite des Saale- Unstrut- Tourismus e.V.

Der lange Weg zum Elsterradweg | Splitter 42

Seit meinem letzten Besuch an der Baustelle des Elsterradweges im Bereich der alten Zellwolle sind 3 Wochen vergangen, da müssten ja nun deutliche Fortschritte im Baugeschehen zu sehen sein. Fortschritte ja, die gibt es, aber ich hatte etwas mehr erwartet.

Es wurde mehr Erde bewegt, Bäume mit Schutzzäunen versehen und bei dem derzeit trockenen Wetter nutzen viele Radler den Weg über die Baustelle.

Bau Elsterradweg

Es scheint, als würde eine hangseitige Entwässerung verlegt. Ich bin nicht der Planungsexperte und kann nicht beurteilen, ob und warum das erforderlich ist. Bei meinen Radtouren der letzten Tage im Gebiet der Unstrut ist mir derartiges dort nicht aufgefallen.

Bau Elsterradweg

Am Leuchtsmühlenweg ist der Weg auch durch Erdarbeiten vorbereitet und deutlich breiter, als der bisherige Pfad.

Bau Elsterradweg

Dann hoffe ich mal, dass das schöne Wetter noch etwas anhält, damit Bauarbeiten und insbesondere das Asphaltieren vorankommen.