Neues vom Göltzschtalradweg

Ein Presseartikel berichtete letztens von einem ausgebauten Stück Göltzschtalradweg bei Mylau. Grund genug, sich das Stück von Lengenfeld (Ortsausgang) bis Mylau anzuschauen und auf Neues oder sonstiges Erwähnenswertes zu achten.

Und da fällt auf, dass etliche Schilder eine kleine Wäsche gebrauchen könnten.

Göltzschtalradweg

Das wirkt unansehnlich und hinterlässt mindestens bei Gästen im Vogtland keinen schönen Eindruck. Aber die Saison beginnt ja erst, vielleicht kommt der Reinigungstrupp noch.

Mein Vater sagte im Frühjahr mit Blick auf die Straßen immer: "Schau an, Flick und Schuster waren auch schon wieder da!" Das asphaltierte Wegstück des Göltzschtalradweges hat eine solche Behandlung erfahren.

Göltzschtalradweg

Ich kenn den Zustand vor den Ausbesserungsarbeiten nicht, aber offensichtlich war es dringen erforderlich. Es sieht nicht unbedingt schön aus, aber die Fahrbahn ist wieder einigermaßen in Ordnung. Wieso überhaupt derartige Schäden auszubessern waren, ist natürlich die andere Frage.

Das Neubaustück beginnt bei Mühlwand am Touristenparkplatz und führt in Richtung Mylau.

Göltzschtalradweg

Der bisherige Zustand des Weges ist mir nicht mehr erinnerlich. Prinzipiell kann man auf dem ausgebauten Weg gut fahren, auch wenn der feine Split nicht unbedingt mir nicht unbedingt zusagt.

An der Industriebrache rechts der Göltzsch quert vermutlich das Ahornbächel den Radweg. Die Einmündung in die Göltzsch ist ziemlich tief eingegraben und reicht bis an den Radweg heran.

Göltzschtalradweg

Mich wundert, dass da noch kein absturzverhinderndes Geländer aufgestellt wurde. Das macht man doch sonst bei jeder kleinen Böschung. Aber vermutlich wird das in Kürze nachgerüstet.

Auf dem Weg nach Mylau geht es im Weiteren über zwei Brücken.

Göltzschtalradweg Göltzschtalradweg

Wobei letztere auf 20 t Achslast beschränkt ist. Radfahrer dürften damit keine Probleme haben. wink

Bei meiner Fahrt auf dem Göltzschtalradweg 2011 hatte ich kurz vor Mylau (direkt nach der hier gezeigten zweiten Brücke)  eine wilde Müllablagerung entdeckt und der Stadtverwaltung gemeldet. Im August 2011 erhielt ich Nachricht, dass die Ecke beräumt ist. Bei der jetzigen Tour konnte ich feststellen, dass die Ecke erfreulicherweise sauber geblieben ist. Oder die Stadtverwaltung musste schon wieder Aufräumen lassen.

Göltzschtalradweg

Bei meinen Presserecherchen bin ich auf einen Artikel von 2011 gestoßen, der von einem Schilder-Chaos für Radfahrer spricht, die auf dem Göltzschtalradweg unterwegs zur Göltzschtalbrücke unterwegs sind. In Mylau, am Ende des Radweges und Weiterführung über Straßen besteht definitiv kein Schilderchaos bei den Radwegweisern. Denn wo keine sind, kann auch kein Chaos sein. indecision

Göltzschtalradweg

Ich habe zumindest an dieser Kreuzung Markt-Netzschkauer Straße nur den Straßenwegweiser zur Göltzschtalbrücke gesehen, aber keine Wegweiser für Radler.

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...