Entlang des Mulderadweges | Teil 1

MulderadwegDen Mulderadweg hatte ich schon einige Male unter den Rädern, allerdings nur im Abschnitt Zwickau bis Glauchau und auf einem Stück der Karlsroute. Also bin ich auf Suche nach einer Streckenbeschreibung gegangen. Die offizielle Webseite www.mulderadweg.info ist wenig ergiebig, ein GPX-File gibt es nur für den Bereich Wolfsgrün-Aue. Ansonsten sind noch ein paar angrenzende Abschnitte als "Zubringer" deklariert und auf der Webseite zu finden. Ich weiß gar nicht mehr, wo ich letztlich ein GPX-File für den Muldentalradweg gefunden habe, zumindest schien der Verlauf zu passen. Die Zwickauer Mulde hat ihren Ursprung an der Talsperre Muldenberg. Der Zufluss Rote Mulde hat seine Quelle in der Nähe von Schöneck. Also soll die Fahrt auch dort beginnen. Ich bin mit der Bahn bis Schöneck – Ferienpark gefahren.

Mulderadweg

Eigentlich hätte ich auch schon die Station zuvor in Schöneck aussteigen können, denn die Strecke führte genau dort entlang.

Mulderadweg

Noch besser wäre gewesen, schon in Muldenberg den Zug zu verlassen, denn die Strecke nach Muldenberg führt über die S302, was mit dem LKW-Verkehr nicht wirklich Spaß macht.

Mulderadweg

Im Flößerdorf Muldenberg trifft man erstmalig auf die Zwickauer Mulde.

Mulderadweg

Sofern man nicht, wie ich das geschafft habe, nach dieser Kreuzung ohne Blick nach links oder rechts weiterfährt.

Mulderadweg

Hier habe ich den ersten Wegweiser des Mulderadweges gesehen und knapp 200 Meter später die Mulde überquert. Ohne diese zu sehen. frown

Der Weg führt nach Hammerbrücke an der Kirche vorbei. Hier kann aus nächster Nähe das Geläut der Kirche begutachtet werden, dass von 1921 – 2013 seinen Dienst in der Kirche versah.

Mulderadweg Mulderadweg

Der Waldweg in Richtung Jägersgrün überraschte durch seinen guten und schön zu fahrenden Zustand.

Mulderadweg

Entlang der B283 von Jägersgrün nach Morgenröthe-Rautenkranz ist ein Radweg angelegt. So weit, so schön. Allerdings ist der Weg bei jeder Ausfahrt (auch wenn es ein kaum benutzter Feldweg ist) abgesenkt und statt Asphalt lässt Pflaster alles klappern, was nicht fest ist.

Mulderadweg

Immerhin hat man hier nicht noch die Schilder "Radweg Ende" und "Radweg Anfang" bei jeder kleinen Ausfahrt aufgestellt. Immerhin etwas. Meistenteils ist der Weg aber gut zu befahren.

Mulderadweg

In Morgenröthe-Rautenkranz konnte ich die Mulde bei einer Überquerung auch mal fotografieren, seit Jägersgrün verläuft diese ja bereits parallel zum Weg.

Mulderadweg

Etwas seltsam zeigte sich – allerdings erst einige Kilometer weiter – dass ich in Morgenröthe Wegweisern des Mulderadweges gefolgt bin, in Richtung Carlsfeld. Eine Infotafel zum Radfernweg Sächsisches Mittelgebirge stellte allerdings einen Routenverlauf des Mulderadweges weiter entlang der B283 dar. Ja, wo geht denn nun der Mulderadweg wirklich entlang? Oder ist das eine der Mulderadweg und das andere der Muldentalradweg? So viele Fragen…

Ein kurzes Stück hinter Morgenröthe passiert der (von mir weiter befahrene Weg) die Grenze – jene zwischen dem Vogtland und dem Erzgebirge. Mit einem lustig gestalteten Wegweiser ist diese Stelle markiert.

Mulderadweg

Die Strecke folgt weiter in Richtung Carlsfeld. Biegt dann allerdings auf den Schlangenweg in Richtung Eibenstock ab. Damit befindet man sich bereits in der Nähe des neuen Radfernweges Sächsische Mittelgebirge. Um darauf hinzuweisen, steht eine Infotafel mit dem gesamten Wegesverlauf, Kartenausschnitt und Erläuterungen. Finde ich gut präsentiert.

Mulderadweg

Weiter geht es in Kürze mit Teil 2.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

3 Gedanken zu „Entlang des Mulderadweges | Teil 1“

  1. Hallo Matthias, ich habe den gesamten Muldentalradweg als GPX Datei auf meinem Navi. Wenn Du möchtest, kann ich ihn Dir schicken. Ich bin am Sonntag von Wurzen über Leisnig nach Nossen geradelt. Da gab es allerdings ein paar kleine Abweichungen von meiner GPX Datei. Wahrscheinlich wird am Radweg immer wieder mal gebaut. Ich kann Dir meine Strecke auch schicken (wenn Du möchtest).

    Viele Grüße – Pit

  2. Ohne Autoverkehr von Schöneck bis Muldenberg kann man prima auf dem Winterwanderweg entlang der Bahnlinie bis zur Sperrmauer fahren.Und weiter durch den Wald bis zu den Rissfällen,die ja gleich neben Hammerbrücke sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...