Nach Straßberg unterwegs

Am Sonntag war Straßberg Ziel meiner kleinen Tour. Zunächst konnte ich im Weidenteichgebiet feststellen, dass einige Wanderwegweiser des Vogtlandpanoramaweges erneuert wurden.

2015_06_21_strassberg_002

Weiter führte die Strecke quer durchs Gelände (natürlich auf den Wegen) Richtung Egelteich und über Kobitzschwalde nach Straßberg.

2015_06_21_strassberg_004

In der Nähe des Ortsausganges befindet sich ein Naturdenkmal in Form einer Diabasrose. Diese steinerne Rose ist als Naturdenkmal auf dem Geoportal des Vogtlandkreises ausgewiesen.

2015_06_21_strassberg_005

Eine Infotafel gibt Auskunft über diese geologische Erscheinung. Das heutige Vogtland befindet sich einer Zone ausgeprägten unterseeischem Vulkanismus des mittleren Devon vor etwa 390 Millionen Jahren. Unter bestimmten Bedingungen bildet abkühlende Lava diesen typischen konzentrischen, schalenartigen Aufbau. Erosion legt dann Gesteinsformen frei, die einer blühenden Rose ähneln.

2015_06_21_strassberg_006

Wer also bei einer Radtour in der Nähe ist, kann dieses kleine Naturwunder bestaunen. laugh

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 Gedanken zu „Nach Straßberg unterwegs“

  1. Danke für den Korrekturhinweis, ich habe den Teichnamen geändert. 

    Und den Wanderweg Plauen-Hof habe ich auf meine Liste gesetzt, das sehe ich mir an und berichte zur Thematik Wegweiser und leite das dann gerne auch an die Verantwortlichen weiter.

  2. Das ist der Egelteich,de Neidorfer sagen Ehschelteich!Meiner Meinung nach müssen die vielen ausgeschilderten Wanderwege auch entsprechend gepflegt werden.Bei meiner Fahrt auf dem Wanderweg Plauen Hof habe ich da fluchend viele Defizite feststellen müssen………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...