Mulderadweg

Im Juni war ich auf dem Mulderadweg (Zwickauer Mulde) von Schöneck nach Zwickau unterwegs. Nun war Gelegenheit, an der Mulde ab Zwickau in Richtung Grimma zu radeln. Mit der Bahn nach Zwickau benötigt man zumindest an Werktagen dank Halbstundentakt von Plauen aus keine genauere zeitliche Planung, die Vogtlandbahn fährt zusätzlich noch bis ins Zentrum. Von der Endhaltestelle bis zum Start an der Paradiesbrücke ist es dann nur ein Katzensprung. Mulderadweg

Der Mulderadweg ist im Bereich Zwickau vorbildlich ausgeschildert, die Standardwegweiser zeigen Entfernungen zum nächsten Ort und zum nächsten größeren und entfernteren Ort. Zusätzlich ist das Symbol des Mulderadweges mit der kleinen Burg angebracht. Infotafeln zeigen den aktuellen Standort und weisen auf Sehenswertes in der Umgebung hin. yes

Zwickauer Mulde

Die Promenade auf dem Straßentunnel des Dr.-Friedrich-Rings lädt zum Verweilen ein, Bänke und auch Abstellmöglichkeiten für Fahrräder sind vorhanden.

Zwickauer Mulde

Zumindest abschnittsweise verlaufen Mulderadweg und Lutherweg gemeinsam, auch ein Jacobsweg ist hier wieder mit dabei.

Zwickauer Mulde

Auf dem Hochwasserschutzdamm bei Zwickau ist eine gut fahrbare sandig-kiesige Oberfläche vorhanden, nach Regen können sich aber auch ausgedehnte Pfützen bilden.

Zwickauer Mulde

Bei Crossen wird auf die andere Seite der Mulde gewechselt. Auch hier am Rastplatz ist wieder eine Streckenkarte zu finden, leider scheint die Beschriftung nicht allzu wetterfest zu sein.

Zwickauer Mulde Zwickauer Mulde

Die Brücke kurz vor Crossen vermutlich über den Flutgraben führend, ist in der Fahrbahnbreite eingeschränkt, wenn man als Radler hier bei Gegenverkehr überholt wird, kann es etwas eng werden.

Zwickauer Mulde

Gleich nach der Brücke biegt der Mulderadweg nach links in die Lange Straße ab, führt mit etwas Abstand von der Mulde entlang der B93 und vor den Toren des VW-Werkes in Richtung Schlunzig. In Schlunzig endet der Radweg quasi ohne Hinweis und führt auf der Moseler Allee weiter.

Zwickauer Mulde

Nur wenige Meter weiter geht es nach links in die Schlunziger Hauptstraße, gut zu erkennen am dort aufgestellten Schwibbogen. Leider steht genau vor dem Bogen eine Grünpflanze. Wenn die noch etwas größer wird, ist vom Bogen gar nichts mehr zu sehen.

Zwickauer Mulde

Auch entlang des Mulderadweges lassen sich wieder diverse Experimente mit Pollern beobachten, oftmals entgegen der Empfehlungen der ERA gebaut. Poller sollen mittig gesetzt werden, hier stehen diese genau in den Fahrspuren, vom Keil aus weißen Radmarkierungen kann auch nicht die Rede sein. Der Abstand zwischen den Pollern dürfte ebenfalls keine ausreichende Breite haben. Und ob diese Poller überhaupt erforderlich sind, sei dahingestellt.

Zwickauer Mulde

Kurz vor Glauchau ist der weitere Weg (der als Radroute bekannt sein sollte) für Fußgänger (!) gesperrt, ein Glück, dass ich mit dem Rad unterwegs bin. wink

Zwickauer Mulde

Meine Neugier ist groß genug, so dass ich wissen will, warum hier für Fußgänger gesperrt ist.

Zwickauer Mulde

Windbruch! Der Weg ist zwar schon wieder beräumt, aber in den Bäumen hängen noch einige verdächtige Äste. Wenn so eine Sperrung mit Warnzaun quer zum Weg steht, sollte man eigentlich auch nicht mit dem Rad durchfahren, es hatte ja schließlich seinen Grund. Aber wie schon gesagt, meine Neugier…

Nach Querung der B175 bei Glauchau geht es auf dem Nordufer weiter. Auch hier ist die Einfahrt mit einem Poller versehen, aber dieser steht zumindest mittig und die es gibt genug Abstand auf beiden Seiten.

Zwickauer Mulde

Als nächstes überquert der Mulderadweg die Meeraner Straße. Bislang war je nach Verkehrsaufkommen etwas heikel, da drei Fahrspuren zu bewältigen sind. Aber wie es scheint, entsteht jetzt eine Querungshilfe. Bleibt zu hoffen, dass die Verwendung der gelben Markierungsstreifen nicht nur auf eine temporäre Einrichtung hindeuten.

Zwickauer Mulde

War eben ein weitestgehend korrekt gesetzter Poller zu sehen, folgt als nächstes ein unfallträchtiges Teil. Der Mulderadweg unterquert die Bahnstrecke Glauchau-Zwickau. Am Ende des Tunnel befindet sich schön grau in grau ein Steinpoller. Die Hell-Dunkel-Wechsel bei der Tunneldurchfahrt erschweren die Erkennbarkeit zusätzlich. Der Steinpoller gehört weg. Wenn schon, dann ein rot-weiß markierter Poller aber in etwas Abstand vom Tunnelausgang.

Zwickauer Mulde

Und so sieht das während der Fahrt aus:

Die Fahrt unmittelbar an der Mulde endet an der nächsten Straße, der Mulderadweg führt in Richtung Glauchau.

Zwickauer Mulde

Allerdings wird nur der Rand der Stadt durchfahren und dabei geht es Richtung Bahnhof Glauchau.

Zwickauer Mulde

Soviel zunächst vom Radweg entlang der Zwickauer Mulde, im nächsten Artikel geht es weiter nach Penig.

PS: Das ist übrigens der 1000. Artikel im Blog. laugh

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...