Mulderadweg | Teil4

Beim Verlassen von Rochlitz führt der Mulderadweg noch an einem Relikt der Bahngeschichte vorbei. Bis 1966 besaß Rochlitz ein selbständiges Bahnbetriebswerk, immerhin war Rochlitz ein Knotenpunkt mit Anschluss an drei Eisenbahnstrecken. 1893 wurde die Bahnlinie Waldheim – Rochlitz eröffnet. Unter der 1995 eingestellten Strecke geht es in diesem Tunnel hindurch, sofern ich die Gleisanlagen den Strecken richtig zuordnen konnte.

Radweg Zwickauer Mulde

Der Mulderadweg bleibt der Bahn vorerst sehr nahe, denn bei der nächsten Bahn-Muldebrücke dient ein untergehängter Steg als Radweg.

Radweg Zwickauer Mulde

Der nächste Ort entlang der Mulde ist Colditz. Hier führt der Radweg kurzerhand über eine Bordsteinkante, der zwei Pollern folgen.

Radweg Zwickauer Mulde

Der Mulderadweg führt in Colditz über den Untermarkt, der einen Blick in Richtung Schloss Colditz gestattet.

Radweg Zwickauer Mulde

Das Schloss Colditz wurde Anfang des 16. Jahrhunderts nach einem Brand des vorhergehenden Baues im Stil der Renaissance umgebaut und besaß einen der ersten Tiergärten Deutschlands. [Quelle: Wikipedia]

Nach rund 77 km von Zwickau aus ist die Freiberger Mulde erreicht.

Radweg Zwickauer Mulde

Der Zusammenfluss von Freiberger und Zwickauer Mulde ist nur aus der Ferne und recht unspektakulär zu sehen.

Radweg Zwickauer Mulde

Vom Zusammenfluss aus führt der Mulderadweg über eine offenbar frisch ausgebaute Kreisstraße K8342 weiter in Richtung Grimma. Ich weiß nicht, wie stark dieses Straße befahren wird, aber die Gelegenheit wäre günstig gewesen, bei der grundhaften Sanierung der Straße gleich einen Radweg mit zu errichten.

Radweg Zwickauer Mulde

Bei Kössern führt der Mulderadweg am Jagdhaus Kössern vorbei. Kössern wurde 1994 nach Großbothen eingemeindet, welches seinerseits seit 2011 zu Grimma gehört.

Radweg Zwickauer Mulde

Das Jagdhaus wurde im 1709 errichtet, Bauherr war Wolf Dietrich von Erdmannsdorff, seines Zeichens Oberhofjägermeister von "August dem Starken". [Quelle: Jagdhaus Kössern] Eine Bautafel weist auf umfangreiche Sanierungsarbeiten am Jagdhaus hin.

Eigentlich wollte ich bis Grimma fahren. Aber ein Blick auf Uhr, Fahrplan der Deutschen Bahn und die noch zu fahrende Strecke bis Grimma brachten doch die Entscheidung, besser nur bis Großbothen zu fahren und dort bereits in die Bahn nach Leipzig zu steigen. Der Mulderadweg von Großbothen bis Grimma wird auch am nächsten Tag noch vorhanden sein und auch einige Tage später. Allerdings hat mir die Bahn da einen Strick durch die Rechnung gemacht, denn ab dem Folgetag war die Strecke Grimma nach Leipzig wegen Bauarbeiten gesperrt. Eine Bahnanreise Richtung Grimma wäre dann nur über Dresden-Meißen möglich gewesen. Mit einer Fahrzeit von etwas über 5 Stunden. Na gut, dann halt spätestens nächstes Jahr…

Und so wartete ich dann halt in Großbothen auf meine Bahn nach Leipzig und verabschiede mich vom Mulderadweg. Vorerst…

Radweg Zwickauer Mulde

  Fazit:

+ Angenehm zu fahrender Flussradweg
Landschaftlich abwechslungsreich
eine Reihe sehenswerter geschichtlicher Bauten
stellenweise etwas von der Mulde entfernt
einige kleine aber steile Anstiege

 

Streckendaten (nach GPSies.com und GPS-Track-Analyse.NET)
Länge:  82,1 km
Gesamtanstieg  907 Meter
reine Fahrzeit:  5:26 h:min
Durchschnittsgeschwindigkeit:  15,1 km/h

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 Gedanken zu „Mulderadweg | Teil4“

  1. Hallo Pit,

    danke für den Kommentar. Naja, die Muldenradwege „stoppel“  ich mir mit der Zeit zusammen. Die Freiberger Mulde ab Freiberg nach Sermuth und die vereinigte Mulde von da an habe ich auf alle Fälle noch auf dem Plan. Aber vermutlich erst nächstes Jahr.

  2. Hallo Matthias

    Danke für die schöne Beschreibung des Mulderadweges. Ich will diese Strecke unbedingt noch fahren und habe nun schon einen ersten kleinen Eindruck. Ich kenne den Radweg nur von Wurzen über Grimma, Leisnig, Döbeln bis Nossen (ab Sermuth also Freiberger Mulde). Die Kreisstraße K8342 bis Grimma war jedenfalls am Sonntag kaum befahren. Außerdem ist nicht alles Straße (habe ich aber nicht mehr so genau in Erinnerung). Von Grimma bis Wurzen ist alles nur noch Radweg komplett, und die Landschaft ist fantastisch. Kann ich Dir nur empfehlen.

    Viele Grüße aus DD – Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...