Müllerburschenweg – Teil 5

Von der Oertelsmühle in Unterreichenau ist es nur noch ein kurzer Weg bis ins Zentrum von Pausa. Um allerdings zur Haasenmühle in Pausa zu gelangen, ist ein kleiner Umweg erforderlich. Auf der Plauenschen Straße fährt man dazu etwa 300 in westlicher Richtung gen Plauen. Die alte Wassermühle ist an der auffälligen Farbgebung leicht zu erkennen.

Müllerburschenweg Haasenmühle

Von der Haasenmühle geht es zurück in Richtung Zentrum von Pausa. Der weitere Weg biegt dann nach rechts in die Scheunenstraße. Zum Zentrum von Pausa mit Besichtigung des Marktes und der Erdachse ist ein weiterer kleiner Umweg nötig. Das bedeutet, zunächst nicht nach rechts in die Scheunenstraße abzubiegen, sondern  links die Braugasse zum Markt zu wählen.Nach einer eventuellen Besichtigung verlässt der Müllerburschenweg  Pausa über die Scheunenstraße, wobei es hier kräftig bergan geht. Beim Blick zurück schaut man über die Dächer Pausas.

Müllerburschenweg

Der Scheunenweg führt in Richtung Freibad Pausa. Dort hat das offiziell verfügbare GPX-File für die Navigation wieder mal einen seltsamen Wegverlauf im Angebot. Folgt man diesem, so steht man plötzlich am Ende eines Weges, markiert durch Bäume und Gebüsch.

Müllerburschenweg

Der weitere Verlauf bergab führt über einen schmalen Wanderpfad in Richtung Eingang des Freibades und dann über diese kleine Brücke.

Müllerburschenweg

Im Geoportal des Vogtlandkreises ist der Verlauf bis nach der Brücke korrekt dargestellt. Nach der Brücke führt ein Weg quasi ins Feld hinein an einer Baumreihe entlang. Davon lässt man sich leicht irritieren, denn entgegen der derzeitigen offiziellen Kartenwerke biegt der Müllerburschenweg nach etwa 70 Metern nach links ab. Rechts befindet sich eine kleine Brücke und auch eine schwer erkennbare Wegweisung. Ich habe es auch nicht gesehen und bin mühselig am Feldrand entlang. In Unterpirk gelangt man damit wieder auf die Hauptstraße. Deren Verlängerung in Form eines Feldweges wäre der richtige Weg.

Müllerburschenweg Müllerburschenweg

Auf einem ansteigenden Waldweg geht es nach Unterpirk in Richtung B282. Hier wartet die nächste Unstimmigkeit im GPX-File. Der Weg führt laut Navi einfach über die Bundestraße hinweg und dort geradeaus weiter. Achtet man allerdings auf die Wegweiser, wird klar, dass es zunächst ein Stück entlang der B282 in Richtung Mühltroff geht. Nach etwa 250 Metern weist das nächste Schild den weiteren Verlauf des Müllerburschenweges.

Müllerburschenweg Müllerburschenweg

Von der Bundesstraße geht es eine schöne Abfahrt hinunter nach Drochaus und von dort zurück zur B282, allerdings schon nahe an Mehltheuer. Die Bundesstraße wird überquert und am Feldrand geht es zum Feldweg, der dann nach rechts zur nächsten Mühle führt. Von der einstigen  Oberpirker Windmühle ist nicht mehr viel zu sehen.

Müllerburschenweg Müllerburschenweg Oberpirker Windmühle

Das alte Mühlenhaus soll als Scheune und Taubenschlag fungieren. Leider habe ich das nicht entdecken können.

Von der Mühle geht es Richtung Mühltroff, am Bahnhof unter den Gleisen hindurch und über Waldwege weiter in Richtung Syrau. Vorbei an „Klein Amerika“, früher eine beleibte Ausflugsgaststätte, geht es über die „Birkenallee“ entlang der Bahnlinie Hof-Plauen in Richtung Syrauer Windmühle.

Der Hügel, auf dem sich die Mühle befindet ist schon weitem zu sehen. Von der Fröbersgrüner Straße führt ein Weg zu Mühle.

Müllerburschenweg Syrauer Windmühle Müllerburschenweg Syrauer Windmühle

Von einem früheren Besuch der Mühle stammt dieses kleine Video:

Und damit ist nach einer kurzen Fahrt in Richtung Syrau die Runde geschlossen und ich stehe wieder am Café  Syau.

Müllerburschenweg

Auf die Einbindung der Karte und den Download eines GPX-Files verzichte ich momentan noch, zunächst will ich die kleinen Unstimmigkeiten vor Ort klären und den Wegverlauf erkunden.

Fazit: Der Weg ist als Wanderweg konzipiert, nicht als Radroute! Die Qualität der Wege und die Anstiege spielen für das Fazit keine Rolle.

+ historisch sehr interessante Strecke
Mühlen mit Infotafeln ausgestattet
Weg führt durch viel Natur
der Fremdenverkehrsverein Rosenbach/ Vogtland e.V. bietet ein Wanderpaket für den Müllerburschenweg inkl. Gepäcktransport
offizielle Kartenwerke haben einige Fehler
die offizielle Webseite weist einige Fehler auf
Weg führt kurz entlang einer Bundesstraße
Streckendaten
(nach  Aufzeichnung mit Garmin Dakota 20
und Bearbeitung  mit  GPS-Track-Analyse.NET)
Länge:  53 km
Gesamtanstieg  960 Meter
reine Fahrzeit: 4:20 h:min
Durchschnittsgeschwindigkeit:  12,2 km/h

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 Gedanken zu „Müllerburschenweg – Teil 5“

  1. Also mit einem Tourenrad würde ich die Strecke nicht fahren wollen. Dazu sind doch etliche Wegstrecken zu „naturbelassen“.

  2. Da bekomme ich richtig Lust, mir ein Mountainbike zu kaufen und dann diese herrliche Tour zu radeln. Mit einem Tourenrad ist das ja bestimmt nicht möglich? Schöne Fotos und schöne Wegbeschreibung!!
    Viele Grüße – Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...