Sagenweg durch den Pöllwitzer Wald | Teil 2

sagenweg_logoVom Moorerlebnispfad verläuft der Sagenweg weiter auf gut fahrbaren Waldwegen in Richtung Erbengrün.

2016_08_psw_13

Kurz vor dem Dorf Erbengrün zeigt die Strecke noch einmal, dass die Räder für diesen Sagenweg doch zumindest leichtes Gelände verkraften sollten.

2016_08_psw_14

Aber kurz darauf wird es deutlich besser, asphaltierte Dorfverbindungsstraßen machen die Fahrt jetzt etwas angenehmer.

2016_08_psw_15

Das entspannte Fahren endet allerdings spätestens kurz vor Greiz an der B92/B94, denn entlang der Bundestraße geht es in Richtung Zentrum von Greiz.

2016_08_psw_16

Und diese Straße teilt sich der Radfahrer notgedrungen mit diversen Autofahrern. Darunter auch jenen, die Radler trotz Gegenverkehr überholen.

2016_08_psw_17

Und hier führt die Straße bergab, was bedeutet, dass Radfahrer durchaus mit Tempo 40 km/h rollen. Scheinbar unterschätzen das manche Autofahrer und schneiden eigentlich viel zu früh wieder vors Rad. Klar, ist ja nur ’n Radfahrer…  👿

In Greiz geht es am Kreisverkehr in Richtung Fußgängerzone Brückenstraße.

2016_08_psw_18

Am Burgplatz geht es direkt am Fuß des Unteren Schlosses rechts in Richtung des Schlossgartens (mangels Kenntnis der genauen Bezeichnung nenne ich das jetzt mal so.  😉  )

2016_08_psw_19

Im Schlossgarten führt der Sagenweg geradewegs hindurch…

2016_08_psw_20

… um an exakt dieser Mauer zu enden.

2016_08_psw_21

Ja, äähh, was nun? Warum endet das hier? Außer Mauer ist nichts, keine Sage, keine Infotafel.  Das ist schon etwas sehr seltsam.

Fazit:

Eine Tour durch schöne Landschaft, aber nichts für Radler mit einfachen Tourenrädern. Entlang der Strecke habe ich zwei Infottafeln mit namensgebenden Sagen gefunden (Das verschwundene Dorf und Das Wunderknaul des Waldweibes), da hätte ich etwas mehr erwartet. Oder ich habe da was übersehen.

Die Beschilderung finde ich absolut unzureichend, auch wenn das in den Kommentaren auf der Seite des Tourismusverbandes Vogtland anders klingt. Ja, Radwegweiser gibt es, aber ich habe keine in Verbindung mit dem Logo des Sagenweges gesehen. An Start und Ziel sind auch keine Hinweise auf die Radtour zu finden.

Das Ende in Greiz ist etwas seltsam. Es gibt doch bestimmt in der Geschichte des Schlosses eine Sage, die sich hier präsentieren lässt. Oder ein Ereignis das zumindest eine kleine sagenähnliche Geschichte hergibt.

Absolutes Highlight der Tour ist auf jeden Fall der Moorerlebnispfad!

Fazit:

+ Landschaftlich schöne Strecke
Greiz ist ein sehenswerter Ort an der Strecke, in dem viel entdeckt werden kann
Moorerlebnispfad
nicht für alle Radtypen geeignet
Beschilderung finde ich nicht ausreichend
zwei namensgebende Sagen erscheinen etwas wenig

 

Streckendaten
(nach GPSies.com und GPS-Track-Analyse.NET)
Länge: 22,5 km

27,0 km (mit Anfahrt vom Unteren Bahnhof Zeulenroda)

Gesamtanstieg 313 Meter
reine Fahrzeit: 2:00 h:min

Verlauf der Strecke auf GPSies.com

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...