„Das Fahrrad. Kultur, Technik, Mobilität“

So lautet der Titel der Sonderausstellung im Industriemuseum Chemnitz zum Thema Fahrrad, die noch bis 29.01.2017 läuft. 

Die Ausstellung führt durch 200 Jahre Fahrradgeschichte, vom Laufrad des Karl Drais bis hin zu modernen E-Bikes. Einen Schwerpunkt stellt dabei natürlich das Fahrrad in Sachsen dar.

Industriemuseum Chemnitz

Räder des Herstellers Diamant, Diamant-Räder werden nach wie vor produziert, sind sicherlich bekannt. Aber aus Sachsen stammen  unter anderem auch die Marken Presto und Wanderer (beide aus Chemnitz) und Phänomen aus Zittau.

Die Zeittafel im obigen Foto zeigt eine Presto-Werbung, nach der berühmten Radrennfahrer, wie Erich Aberger oder Paul und Franz Suter mit Presto-Rädern gefahren sind.

Die Ausstellung zeigt weiter die fast unüberschaubare Vielfalt an Entwicklungen in der Geschichte des Fahrrades. Bei einigen Konstruktionen gerät der Betrachter durchaus ins Grübeln, ob und wie es sich mit solch einer Konstruktion fahren lässt. 

Industriemuseum Chemnitz#

An vielen der ausgestellten Fahrräder gibt es sehr interessante Details zu entdecken. Den einzelnen Fahrzeugteilen sind darüber hinaus eigene kleine Ausstellungsbereiche gewidmet, bspw. zur Beleuchtung. Hier wird unter anderem ein Seitenläuferdynamo der Firma Enders präsentiert. Industriemuseum Chemnitz

Allerdings erschließt sich bei der ebenfalls abgebildeten Werbung nur schwer der Zusammenhang von Dynamo mit der feschen Lady. Abgesehen vom Werbeslogan „Sex sells“.

Allen Interessenten von Technik und Fahrrad ist nur zu empfehlen, die kurze Zeit bis 29.01.2017 noch zu nutzen, und dem Industriemuseum Chemnitz mit seiner Sonderausstellung einen Besuch abzustatten. Es lohnt sich! 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...