Plauener Rundwanderweg 2017 | Teil 2

Vom Elsterufer geht es weiter ins Friesenbachtal.  Und hier  konnte ich erstaunt und angenehm überrascht bemerken, dass die Wegemarkierer in der Lage sind, auch große Wegweiser an die Bäume zu pinseln. Damit ist auch aus größerer Entfernung der weitere Verlauf des Weges zu finden. 

In Richtung altes Schwimmbad geht es noch einmal kräftig bergauf, über diese Stufen.

Am alten Schwimmbad vorbei (Achtung, hier könnte sich ein angriffs- oder verteidigungslustiger Schwan aufhalten!)  geht es weiter in Richtung  Bundesstraße B173.  Laut Plauner Karte geht es hier quer über die Wiese, einige Spuren zeigen, dass hier  zumindest Fußgänger unterwegs sind. 

Zur Kontrolle habe ich jetzt noch den Wegverlauf laut Tourismusverband auf outdooractive geprüft. Da ist eine ganz andere Streckenführung zu finden. Das werde ich mir sicherlich genauer ansehen. 

Durch  Reusa geht es nun in Richtung Kemmler.  Das hatte ich ja lange nicht: eine Baustelle….

Ich habe mich vorsichtig am Rand mit dem Rad vorbeigeschoben  und  bin von der Straße  „Nach Waldesruh“ auf den Waldweg Richtung Kemmlerturm abgebogen.  Und hier sieht der Waldweg nicht so gut aus, wie im Plauener Stadtwald.  Aber wozu ist  mein Rad ein Mountainbike geworden? 

2013 wurde der Kemmlerturm gesperrt, die Stahltreppe im Inneren besaß nicht mehr die ausreichende Tragfähigkeit. Dank einer vielfältiger Spendeaktionen, insbesondere durch die  Bürgerinitiative „Rettet den Kemmlerturm“ mit Kai Grünler  konnte der Kemmlerturm gerettet werden und 2015  mit einer neuen Treppe versehen wieder eröffnet werden.

Vom Kemmlerturm aus geht es wieder bergab, zunächst entlang einiger Treppenstufen.

Vom Kemmler geht es durch die Südvorstadt, über die B92 hinweg  in Richtung Milmesbachtal.  Am Touristenweg (woher mag der Name kommen?)  geht es auch mal über schmale Pfade weiter.

Der Touristenweg  ist auch als Radstrecke ausgeschildert.  Laut  Entwurf zum Rad-Stadtplan  ist das eine Alltagsstrecke.

Entlang des Touristenweges  gibt es noch eine Stelle,  an der leicht der falsche Weg gewählt wird. Der Touristenweg beschreibt eine  Rechtskurve, der Rundwanderweg hält sich aber links,  in Richtung  der hier sichtbaren  Baumgruppe.

Der Weg ist allerdings auch durch Forstarbeiten ziemlich mitgenommen.

 

Wem dieser Weg nicht zusagt, kann natürlich auf dem  Touristenweg bleiben, der Rundwanderweg trifft einige  hundert Meter weiter wieder damit zusammen.

Über Thiergarten, Possig, Elsterradweg und Straßberg geht es zurück in Richtung Neundorf.  Dort geht es durch den Steinpöhl, auch wenn kaum eine Wegweisung zu finden ist, wenn man aus Richtung Straßberg kommt. Über diesen Weg geht es zurück auf die Sraße.

Dass der Weg durch den Steinpöhl korrekt sein muss, zeigt ein Wanderwegweiser  an einem Betonmast.

Ich übersetze mal: Links-geradeaus-rechts.   😉  

Eine  S-förmige Linie mit zwei Pfeilen  dran hätte es auch getan.

Den Eichhübelweg kannte ich noch nicht, auf jeden Fall geht es zunächst über Treppen bergauf.

Und mit etwas Pech steht ein PKW  im Eichhübelweg und schränkt den Durchgang ein, Danke schön.   🙄 

Am Fazit von 2011  ändert sich wenig.  Ein Wanderweg, also nicht primär Radweg, in einer landschaftlich schönen Gegen rund um Plauen. Die Wege sind zum Teil anspruchsvoll, auch zu Fuß.   Auf der Webseite der Stadt Plauen bekommt man nur eine große Grafik mit Darstellung des Wegverlaufs.  Die verlinkte  Seite mit GPX-Daten  bringt einen Fehler „nicht gefunden“.    Es könnte diese Seite auf wanderkompass.de  gemeint sein.

Und hier ist der von mir aufgezeichnete Verlauf, der sich  soweit ich das einschätze, an die vorhandene Markierung  des Plauener Rundwanderweges hält. Das GPX-File ist im Downloadbereich zu finden. 

 
 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 Gedanken zu „Plauener Rundwanderweg 2017 | Teil 2“

  1. Hallo Matthias,
    der Kemmlerturm erinnert mich sehr an die Bismarcksäule auf der Dresdner Räcknitzhöhe. Auch diese wurde aufwändig saniert.
    Ist ja toll, dass Du ein neues E-Bike besitzt. Gratuliere !! Ein Testbericht würde mich sehr interessieren.
    Viele Grüße – Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...