Radweg der vielen Namen

Im Juni 2011  bin ich den Radweg  „Auf Drachenspuren durchs Mühlenviertel“ gefahren.  Jetzt wollte ich mir den Radweg noch einmal ansehen. In  der Vorbereitung der Tour und der folgenden Auswertung bin ich darauf gestoßen, dass diese Radtour unter einer ganzen Reihe von Namen geführt wird.

2011  lautete die Bezeichnung in  der Karte “Radtouren im Vogtland” (Herausgeber Werbeagentur B. Meier in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Vogtland e.V., dem Landratsamt Vogtlandkreis und den vogtländischen moVELO-Verleihstationen) „Auf Drachenspuren durch’s vogtländische Mühlrenviertel“ .  Die nahezu identische Karte  unter dem Namen „E-Bike Region Vogtland “ von 2012  listet den gleichen Namen auf.

Die Broschüre „Landpartie – Angebote für Wanderer und Radfahrer“,  herausgegeben von der TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH , 2014, bezeichnet die Tour einfach als „Drachenspuren“. Im Geoportal des  Vogtlandkreises wird er als „Drachenradweg“ bezeichnet.  

Die Webseite des Fremdenverkehrsvereins Rosenbach/ Vogtland e.V.  bezeichnet die Tour als  „Radweg durchs Mühlenviertel„.  Und der Wanderwegweiser wiederum nennt die Strecke  „Durch’s vogtländische Mühlenviertel“.

        

Das sind fünf verschiedene Bezeichnungen, mit meiner Namensgebung durch Weglassen von  „vogtländische“ sogar sechs. 

Das finde ich beeindruckend. 

Abgesehen davon ist die Strecke eine schöne Fahrt durchs Vogtland und speziell durchs Mühlenviertel.  Bei mir  zeigte sich das erste Frühlingsgrün auf den Feldern.

Da ich auf meinen Radtouren gern etwas auf Wegweiser und die Ausschilderung von Strecken  achte, habe ich auch hier wieder einige Fundstücke mitgebracht.

An der Syrauer Mühle sollte man zum Studium des Wanderwegweisers etwas Zeit einplanen. Hier sind 11 Wegweiser und Hinweistafeln angebracht.

Da es zwei  Radtouren gibt, die mit dem kleinen Drachen  Justus markiert sind, dient zur Unterscheidung  von kleiner Runde (20 km) und großer Runde  (45 km)  ein roter bzw. blauer Kreis.

Da ich  in Pausa eine Straße zu früh abgebogen  bin,  konnte ich noch diese Dreierkombi ausfindig machen.  

Die Radtour trifft bei Waldfrieden auf die Bundesstraße B282.  Bei meiner Fahrt 2011 hatte ich kritisiert, dass dort kein Wegweiser für den Radweg durchs Mühlenviertel steht.  Dazu gab es  damals auch Kontakt  mit der Gemeinde Rosenbach (oder dem  Fremdenverkehrsverein, das weiß ich nicht mehr so genau).  Auf jeden Fall ist jetzt an der Kreuzung zur Bundesstraße ein Wegweiser vorhanden.

Ansonsten noch zwei Schnappschüsse von unterwegs.  Zum einen ein Teich bei Bad Linda und der Teich der Ringwallanlage Linda.

    

Und ja, ich bin  umgestiegen auf E-Bike.  😉 

Obwohl das ja eigentlich Pedelec  heißt, denn  E-Bike  oder S-Pedelec sind anders definiert.  Aber ich denke, das ist durchaus einen eigenen Artikel wert. 

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...