Elster-Terrassen

Hier in der Nähe des neu entstehenden Autohauses bei der Gösselbrücke sollen die Elster-Terrassen entstehen.

Sieben Steinstufen, an die 20 Meter lang sollten bis ins Wasser der Elster reichen. Oberhalb der Böschung ein Platz zum Erholen, mit Sitzgelegenheiten, Spielgeräten, Fahrradständern und Anbindung an einen entstehenden Radweg. 

Bis auf die Steinstufen in die Elster, die den Platz zum spektakulären Erlebnis machen sollen, lässt sich das sicher realisieren. Gegen die Stufen aber hat die Grüne Liga etwas, wieder einmal. Der Bau würde, so war es in der Freien Presse zu lesen, gegen geltendes Recht verstoßen. Begründung dafür sei, dass die Weiße Elster in ihrer Gesamtheit einen Schutzstatus besitzt. 

Und damit wird für das Projekt, wie schon für einige Abschnitte des Elsterradweges, ein Planfeststellungsverfahren wahrscheinlich. 

Was nun aus dem Projekt wird, ist völlig offen. Nochmal, es geht um 10 bis 20 Meter Länge einer Befestigung. Jedes mittelmäßige Hochwasser baut die Elster mehr um…

Update:

Jetzt hat sich auch das Landratsamt zu dem Vorhaben geäußert. Die Forderung der Grünen Liga nach einem Planfeststellungsverfahren wird abgewiesen, das sei juristisch nicht notwendig.  Begründet wird es damit, dass die Elster in diesem Bereich ohnehin künstlich ausgebaut ist. Es würde sich nicht um einen Gewässerausbau handeln.

Anmerkung: Es würde mich freuen, wenn es so ist, aber der Landkreis hat mit Planfeststellungsverfahren ja auch so seine Erfahrungen…

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...