Baustellenreport – Update

Der Kommentar zum vorherigen Baustellenreport  und ein Hinweis von Frau Barthel aus der Stadtverwaltung zeigten mir, dass ich da wohl etwas übersehen habe am gesperrten Elsterradweg. Also habe ich mir das heute noch einmal angesehen.

In Kürbitz steht, von der Kircher her kommend, ein Umleitungsschild, gut sichtbar vor dem Abzweig Uferweg, auf dem der Elsterradweg verläuft.

An den Radwegweisern befindet sich der Hinweis „bei Hochwasser“ und dieser verweist auf die Straße Richtung Plauen. Muss ich zugeben, das ist mir noch nie aufgefallen.

Baustellenreport – Update weiterlesen

SR2-Treffen in Kürbitz

Am 20.08.2017 fand das alljährliche inzwischen traditionelle Treffen von SR2-Fahrern in Kürbitz statt. Höhepunkt eines jeden Treffens ist die Rundfahrt in der Hügellandschaft bei Kürbitz. Begehrter Standort zum Zuschauen ist der „Schwander Berg“, ein Anstieg, der doch einigen SR2-Besitzern und ihren fahrbaren Untersätzen zu schaffen macht. Ich habe mir für die Anfahrt dahin eine kleine Strecke über Kloschwitz, Rodersdorf und Schwand ausgedacht. Allerdings ohne Blick auf die Baustellenkarte, denn ich hatte gleich zwei Umleitungen, in Kobitzschwalde und Schwand. Und es gab auch keinen Weg für Fußgänger daran vorbei, es war dort wirklich dicht. 

Schon auf dem Weg zum Schwander Berg konnte man unterwegs die Vorbereitungen der Zuschauer für dieses Spektakel sehen.

Am Schwander Berg zog sich die Kette aus Zuschauern und ihren PKWs und Motorrädern vom Tal beginnend in die Höhe.

Rund 15 Minuten nach dem Start in Kürbitz kam das Fahrerfeld aus über 1200 Teilnehmern weit auseinandergezogen an meinem Standort vorbei.

Ganz gleich, ob ausgefallene Bekleidung, eigenwillige Sitzhaltung oder Umbau des SR2 zu sonderbaren Konstrukten, auffallen und Spaß dabei haben ist alles.

 

Ein kleines Video dazu habe ich ebenfalls zusammengeschnitten, bei Fotos hört man nichts vom schönen Klang der Motoren. 

Baustellenreport

Vom Bau der Bahnbrücke über die Elster bei Kürbitz hatte ich schon berichtet. Es war absehbar, dass der Elsterradweg, der unter der Brücke entlang führt, für die weiteren Arbeiten gesperrt wird.

Zum SR2-Treffen am 20.08.2017 war noch geöffnet, bei meiner Tour heute (gezielt wegen der  Baustelle dorthin): Gesperrt.

In Straßberg steht schon das Sperrschild mit dem Hinweis, dass bis zur Brücke frei ist.

An der Brücke selbst ist mit einem Bauzaun und weiteren Sperrschildern das derzeitige Ende des Weges angezeigt.

Durch die noch vorhandene Lücke fahren noch einzelne Radler hindurch, was aber sicherlich nicht im Sinne des Baustellenbetriebes ist.

Wer allerdings in Straßberg an der Mühle auf einen Umleitungshinweis hofft, wird enttäuscht. Im Moment ist nur der Radwegweiser Richtung Kürbitz und das Symbol vom Elsterradweg durchgestrichen.

 

Ich werde mal einen Hinweis „ins Amt“ schicken.  😉 

Unterwegs entdeckt

In Rathen gibt es einen Aktivrastplatz für Radfahrer (dieser wurde nicht von mir entdeckt, sondern von meiner Tochter – Danke schön). 

Foto: Stefanie Ludwig

Neben verschließbaren Boxen für Räder gibt es kleine Gepäckboxen, die Möglichkeit Akkus von E-Bikes wieder aufzuladen und auch Luft aufzupumpen. Mit Sportgeräten hier am Rastplatz lassen sich auch mal andere Bewegungen, als immer nur Pedale treten, ausführen.

Prinzipiell halte ich das für eine gute Idee. In den kleinen Boxen können Langstreckenradler ihre Taschen unterbringen und noch einen kleinen Ausflug zu nahen Zielen erledigen und müssen so nicht das ganze Gepäck mitschleppen. Aber das macht natürlich auch nur Sinn, wenn eine gewisse Frequentierung des Radweges vorhanden ist. 

Die Boxen für Rad und Gepäck sind kostenfrei nutzbar.

Weitere Infos auf der Webseite vom Kurort Rathen.

 

 

ibug 2017

Die ibug, das Festival für urbane Kunst und Kultur findet in diesem Jahr in Chemnitz statt. Das erste Wochenende ist fast vorbei, vom 01.-03. September besteht nochmals die Möglichkeit, die Kunstwerke vor Ort zu bestaunen und zu erleben. Ich hatte mir die Zeit am Freitag Nachmittag genommen und bei einen ausgiebigen Rundgang durch das alte Objekt, die Industriebrache der „spemafa“ versucht, die aktuellen Kunstwerke zu erkunden. Die „spemafa“ war der VEB Spezialmaschinenfabrik Fleischverarbeitungsmaschinen. Und ist jetzt eine Industriebrache und damit geeignetes Objekt für die ibug, die industriebrachenumgestaltung.

Ein farbenfrohes großformatiges Wandgemälde am Eingang weckt Neugier und Lust auf mehr.

ibug 2017 weiterlesen

Radwegmarkierung

Parallel zur August-Bebel-Straße in Plauen verläuft ein gemeinsamer Rad-/Fußweg von der Luthrstraße bis zur Zoohandlung.

Laut Rad-Stadtplan Plauen eine Alltagsroute. Allerdings ist sowohl die Trennlinie, die Fußgänger und Radfahrer voneinander trennen soll ziemlich verblichen und die Symbole verblassen auch allmählich. Eine Auffrischung der Farbe wäre sicher angebracht.

Baustellenreport

Am Elsterradweg in Bad Elster gibt es aktuell eine kleine Baustelle, die den Elsterradweg betrifft. Der Verbindungsweg vom Radweg zur Bahnhofstraße, vom Bahnhof aus kommend kurz vor dem Hotel „König Albert“ ist derzeit gesperrt.

Rein von der Beschilderung her wäre es für Radler allerdings zulässig, da fahren, es ist ja nur für Fußgänger gesperrt.

Jedoch landet man dann unweigerlich mitten in der Baustelle auf der Bahnhofstraße.

Eine Umleitung ist nicht ausgewiesen, also einfach die Straße am Parkhaus nutzen, um zur Bahnhofstraße und damit zurück zum Elsterradweg zu gelangen.

 

Karlsroute

Die Karlsroute von Karlsbad bis Aue habe ich schon längere Zeit auf meiner Liste. Mitte Juli bin ich diese Tour endlich mal gefahren. 

Von Plauen aus gibt es eine durchgehende Bahnverbindung. Aber nur Sonnabends mit der Linie RB5 9:19 Uhr ab Plauen, Oberer Bahnhof. Der RegioSprinter VT33 (der war das glaube ich) hat allerdings ein kaum als solches zu bezeichnendes Abteil zum Abstellen von Fahrrädern. Theoretisch sollen da drei Stück reinpassen, praktisch verstopfen zwei Bikes schon den Gang. 

Egal, ich bin jedenfalls mitgekommen und ab Klingenthal war ich ohnehin der einzige Biker im Zug. 

Durchgehende Verbindung war allerdings auch ein Trugschluss, in Tschechien war zwischen zwei Stationen Schienenersatzverkehr. Das Fahrrad wurde problemlos mitgenommen. Es war ja das einzige…

Karlsroute weiterlesen

Baustelle in Zwickau

Wenn ich nach Zwickau fahre. wähle ich den Weg über Lichtentann und Brand um über den Weg am Brander Bach und in Folge entlang des Marienthaler Baches ins Zentrum zu gelangen.

Nur dieses Mal hat mir eine Baustelle kurz vor der Kopernikusstraße die Weiterfahrt versperrt.

Das ist ja an sich nicht weiter tragisch, nur wäre ja ein entsprechender Hinweis 250 m zuvor nett gewesen, denn dort kann man auf die Marienthaler Straße ausweichen.

Übrigens ist die Beschilderung auf der anderen Seite der Baustelle auch in Mitleidenschaft gezogen und vermutlich zur Seite gedreht.

Vielleicht war hier auch Vandalismus im Spiel.

Von Zwickau ging es entlang der Mulde nach Glauchau. Dort sind derzeit Maisfelder links und rechts des Weges, so hat man fast das Gefühl durch ein Maislabyrinth zu fahren.

Unterwegs zum Burgteich

Das Wetter ist zwar nicht wirklich schön, Regenklamotten  eingepackt für alle Fälle und dann ging es Richtung Burgteich.

Von der Baustelle „Bahnbrücke Kürbitz“ hatte ich schon berichtet. Jetzt ist dort eine Art Behelfsbrücke entstanden.

Ob diese aber nur für den Bau benötigt wird oder einen öffentlich nutzbaren Übergang schafft oder ganz etwas anderes darstellt, kann ich nicht sagen. Bei Gelegenheit schaue ich wieder einmal nach.

Die neue Brücke selbst ist auf dem benachbarten Vorbereitungsplatz bereits sichtbar.

Der Burgteich zeigt sich regnerisch-trüb-kühl, eben richtig sommerlich.  🙄 

Vom Burgteich ging es über den Zottnerweg wieder abwärts Richtung Straßberg. Allerdings hatte sich ein junges Bäumchen gleich am Anfang quer gelegt.

Die Absicht, das Hindernis zur Seite zu drehen schlug allerdings fehl, offenbar ist der noch zu fest mit dem Untergrund verwachsen. Es lässt sich ja problemlos daneben vorbei laufen oder fahren.

Von Straßberg ging es durch das Weidenteichgebiet, den Neundorfer Badeteich und durch die Syrau-Kauschwitzer Heide nach Syrau zum Höhlenfest. Vom Rasentraktor-Rennen habe ich leider nichts gesehen, aber die Roster vom Fleischer Geuthner waren gut!  😉