Der lange Weg zum Elsterradweg – Splitter 55

Im Artikel zum Radwegebau im Vogtlandkreis hatte ich den geplanten Bau und Verlauf vom Posthaus in Neudörfel nach Ruppertsgrün schon erwähnt.

Wie in der Freien Presse vom 16.12.2017 zu lesen war,  wurde das Vorhaben im Gemeinderat Pöhl vorgestellt. Demnach wird die Ziegelhüttenstraße auf 3,5 m Breite  mit Betonpflaster ausgebaut. Die Arbeiten sollen 2018 beginnen und die Strecke von der S297 bis Ruppertsgrün umfassen.

Ralf Bräunel vom gleichnamigen Ingenieurbüro erläuterte außerdem, dass der Landkreis den Bau des Elsterradweges vom Talsperrenblick bis zum Posthaus ausbauen will.

Die Gemeinderäte stimmten per Beschluss zu, dass die Ziegelhüttenstraße für den Bau des Elsterradweges zur Verfügung steht.

Damit steht zumindest seitens der Gemeinde Pöhl nichts im Weg, was fehlt sind sicherlich noch die Fördermittel in Höhe von 90% der Baukosten. Und hoffen wir mal, dass der Ziegelhüttenweg wirklich außerhalb des Landschaftsschutzgebietes „Talsperre Pöhl“ liegt. Nicht dass ähnliches, wie bei Rebersreut oder Adorf passiert…

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

2 Gedanken zu „Der lange Weg zum Elsterradweg – Splitter 55“

  1. Ich vermute, dass man die Strecke über Scholas wählt und den steilen Scholasweg nimmt. Vielleicht finde ich im angeforderten Radwegekonzept des Vogtlandkreises eine Aussage dazu.

  2. Man darf gespannt sein.Zur Zeit fährt man über beschrankte Campingplatzparkplätze und übers Feld bis Neudörfel,wie da wohl die zufünftige Streckenführung sein wird?Neudörfel-Rupp ist klar,aber wie dann weiter?Ich fahre durchs herrliche Krausbachtal wieder an die Elster.Aber um Geld und Anstiege zu sparen ,kann es ab Rupp nur auf öffentlicher Straße über Christgrün nach Reimersgrün und weiter über Losa Richtung Elsterberg gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...