Schuhwerk

Meine Radlerschuhe für Klickpedale haben jetzt rund 23.000 km hinter sich. Inzwischen etwas ramponiert, innen löst sich Gewebe an der Ferse ab bzw. ist schon nicht mehr da. Die SPD-Platten müsste ich vermutlich ausbohren, denn die Schrauben sind als solche nicht mehr zu erkennen. Ich schaue schon ab und zu mal nach neuen Schuhen, ohne ernsthafte Kaufabsicht, Markterkundung eben. 😉 

Als ich mein Bike für neue Bremsscheiben beim Händler hatte, habe ich wieder einen Blick in die Schuhabteilung geworfen. Einige Schuhe haben mir gefallen, also anprobiert. Und dann war da noch ein Schuh von Scott, mit einem neuartigen Verschlusssystem namens „boa“. Ein Drehrad spannt einen Draht, der kreuzweise über den Schuh verläuft.

Mein Job prägt mich, ich kann’s nicht ändern, und da habe ich nun mal mit Risikomanagement und Schwachstellen zu tun. Also ist die Frage, was passiert, wenn der Draht reißt? Bei einem Schuh mit Schnürsenkel hole ich im nächstbesten Schuhladen Ersatz. Und hier?

Der Verkäufer meint, das wäre noch nicht passiert, er habe schon viele von dieser Sorte verkauft. Na gut, ich habe ihm geglaubt und jetzt sitzen beim Radeln ein Paar Scott an meinen Füßen.

Mit dem Verschlusssystem lässt sich der Schuh gut (und schnell) an- und ausziehen. Der Schuh sitzt gut, Laufen lässt es sich auch damit.

Einziges Manko, die Hersteller sollten mal daran denken, dass es auch ältere Radler gibt, die Lage des Drehverschlusses an der Innenseite wäre wesentlich angenehmer. 😉 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+

Ein Gedanke zu „Schuhwerk“

  1. So ein Zufall!Gerade jetzt habe ich den gleichen unterm Schreibtisch stehen.Der Draht hält jetzt 3 Jahre.Wenn er reißt werde auch ich ,der nicht im öff.Dienst ist,mir Ersatz leisten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.