Von Bad Brambach nach Plauen

Es will ja nun doch endlich Frühling werden, da kann es auch mal eine längere Tour sein. Diese war geplant von Bad Brambach nach Bad Elster, von dort entlang des Elsterradweges nach Oelsnitz, rechts der Talsperre Pirk entlang und dann weiter auf der Elsterradweg nach Plauen.

Eine Überraschung hatte die Vogtlandbahn parat. Der erste Zug in diese Richtung fährt 8:30. 😥  Vor der Umstellung des Fahrplanes bin ich eine Stunde eher los. Erstens bin ich notorischer Frühaufsteher und zweitens sind kurz nach 7 Uhr noch nicht so viele Radler mit der Bahn unterwegs und die Zahl der Stellplätze ist ja nicht allzu groß. Ich wurde ja schon einmal abgewiesen, weil voll.

Ob diese Reduzierung dem Radtourismus förderlich ist, sei dahingestellt.

Und keine große Überraschung, in der Bahn waren schon etliche Radler zugestiegen, ich bin allerdings noch untergekommen. Seltsamer Weise sind auch alle bis Bad Brambach gefahren.

Vom Bahnhof aus ging es am Kurpark und Parkhotel  vorbei in Richtung Bad Elster.

Auf recht gut befahrbaren Waldwegen ging es weiter, eine Schutzhütte steht auch mal am Wegesrand.

Bei Sohl erreiche ich die Ernst-Thälmann-Str. Hier verlaufen zumindest ein Stück lang gemeinsam der Musikantenradweg und der Radweg Sächsische Mittelgebirge.

Bis Bad Elster sind es rund 14 km Wegstrecke. Am Luisateich ist es noch recht ruhig und auch im Kurpark ist noch nicht allzu viel Betrieb.

Der Elsterradweg ist auf dem Stück von Bad Elster bis Oelsnitz uneingeschränkt nutzbar, es sieht zwar nicht überall so sauber aus, wie hier, aber das verrottete Laub wird schon noch verschwinden. Vielleicht fährt ja auch mal eine Kehrmaschine entlang.

Und dieses seltsame Schild „Vorfahrt beachten“ steht immer noch bei Unterhermsgrün. Ohne Querverkehr…

Ab Oelsnitz fahre ich meist rechts der Talsperre, das ist landschaftlich schöner und man muss nicht auf die Planschwitzer Höhe hinauf, über die der offizielle Verlauf des Elsterradweges führt.

An der Talsperre wurde allerdings ganz schön abgeholzt, ich weiß nicht, ob das nur Waldpflege ist oder noch eine Hinterlassenschaft vom Frühjahrssturm.

An dem kleinen entstehenden Rastplatz an der Staumauer der Talsperre Pirk hat sich seit Anfang des Jahres nicht viel getan. Ich glaube, die Absperrung ist jetzt eine andere…

Im weiteren verlauf führt der Elsterradweg von der Pirkmühle entlang von Bahnlinie und Weißer Elster Richtung Weischlitz. Und früher stand da ein altes Bahngebäude (nehme ich an), dem Verfall preisgegeben. Diese Ruine ist jetzt abgerissen und das Gelände in Ordnung gebracht.

In Weischlitz führt der Elsterradweg derzeit durch eine neue alte Baustelle. Die Arbeiten an der Stützwand an der Taltitzer Straße gehen weiter.

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.