Planetenweg in Morgenröthe-Rautenkranz

Im Mai hatte ich ja vom Vogtländischen Planetenweg berichtet. Dem „Sammler von Planetenwegen“ hatte ich auch den Hinweis gegeben, dass an der Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz sich noch ein Plantenweg befindet. Da ich auch dazu noch Fotos liefern wollte, habe ich mich heute auf den Weg gemacht. Mit der Bahn bis Muldenberg und von da über Morgenröthe, Auerbach, Falkenstein zurück nach Plauen.

Am Bahnhof Muldenberg konnte ich diesen Fahrradständer meiner Sammlung hinzufügen:

Immerhin wechseln sich schmale und breite Lücken ab, so passt auch ein MTB-Reifen hinein. Wie oft diese Abstellmöglichkeit aber genutzt wird, kann ich nicht sagen.

Von hier ging es zunächst nach Hammerbrücke, vorbei an der Evangelisch-Lutherischen Emmauskirche. Das 2. Geläut der Kirche, in Nutzung gewesen von 1921 bis 2013, ist auf dem Vorplatz zu besichtigen.

Den Begriff Emmaus musste ich allerdings mal bei Google erkunden. Laut Wikipedia ist Emmaus ein im Lukasevangelium genannter Ort bei Jerusalem. Emmaus bedeutet „Warme Quelle“. [Wikipedia]

Von Hammerbrücke ist es nicht allzuweit bis Morgenröthe mit dem Museum und dem Planetenweg. Das Museum hatte um diese Zeit noch geschlossen, außerdem war ich vor kurzem erst dort. Und der Planetenweg ist ständig geöffnet. 😉 

Der große Vorteil dieses Weges ist, dass man alle Planeten, einschließlich des abgestuften Pluto, komplett überblicken kann. Und man darf sich auf die Sonne stellen! 🙂 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.