Wanderweg beim Hermann-Vogel-Haus

Eine kleine Pressenotiz berichtete von einem neu ausgewiesenen Wanderweg vom Hermann-Vogel-Haus in Krebes zum Kammweg. Damit soll eine beschilderte Verbindung für Wanderer vom Vogel-Haus zu den Burgsteinruinen geschaffen werden. Initiator der Wegweisung ist der Fremdenverkehrsvereins Rosenbach/Vogtland, in dem ich zufällig Mitglied bin.  😉

Zunächst ging die Tour von Plauen über Rodersdorf und Dehles nach Gutenfürst. Früh morgens hatte es geregnet, der Himmel war noch immer wolkenverhangen und daher waren es angenehme 20 °C, eine Erholung gegenüber der Hitze in den letzten Tagen.

In Krebes bin ich zunächst zum Hermann-Vogel-Haus gefahren.

Hermann Vogel ist ein vogtländischer Künstler, er lebte von 1854 bis 1921. Bekannt wurde er vor allem mit  Illustrationen zu Märchenbüchern, beispielsweise der Brüder Grimm.

Unweit vom  Wohnhaus beginnt der Wanderweg in Richtung Kammweg, zu erkennen an der weiß-gelb-weißen Markierung.

Anfangs ist es ein steiniger Weg, mit einem Fahrrad noch befahrbar, sofern es kein Rennrad ist.

Leider trübt ein verwahrlost aussehendes Grundstück am Rande des Wegs den schönen Eindruck, den die Natur und Umgebung hier vermittelt. Aber aus meiner früheren Tätigkeit in der Unteren Abfallbehörde der Stadt Plauen weiß ich auch, dass es schwierig ist, gegen derartige „Sammlungen“ vorzugehen, wenn diese auf privatem Grund sind.

Zumindest bietet sich wenige Meter weiter ein schöner Blick in Richtung Hügel mit den Burgsteinruinen.

Der steinige Charakter des Weges ändert sich, bedingt durch den Regen vor wenigen Stunden ist es jetzt schlammig mit Pfützen. Wanderer mit Sonntagsschuhen sind hier vermutlich fehl am Platz.

Nach 500 Metern zweigt der Wanderweg vom optischen Hauptweg ab und führt scheinbar ins Grüne, die Markierung ist richtig, der Weg geht wirklich hier entlang!

Was allerdings das etwas ältere Schild mit „Wander“ ausweist, ist mir nicht ganz klar…

Und wieder ändert sich die Beschaffenheit des Weges, nach Steinen und Schlamm kommt Waldweg.

Nach 1, 2 km ist der Weg am Kammweg angekommen.

Hmm, der Wegweiser hier bräuchte auch mal einen Frühjahrsputz, ich sollte fürs nächste Mal paar Reinigungsutensilien mitnehmen.

Die Strecke steht auch bei Outdooractive bereit:

Von hier habe ich die Runde zu den Burgsteinruinen vervollständigt,es geht ab hier entlang des Kammweges. Wie es scheint, wurden hier die Wegmarkierungen vor nicht allzu langer Zeit erneuert. Und es wurde auch an Nachtwanderer gedacht, immerhin ist ein Reflektor dabei. 😉 

Der Weg zu den Burgsteinruinen ist allerdings ziemlich stark mit Wurzeln überzogen und für Radfahrer nur bedingt geeignet.

Nach etwa einem weiteren Kilometer befinden sich links die Burgsteinruinen.

Der Streckenverlauf Wanderweg und Kammweg vom Hermann-Vogel-Haus bis zu den Burgsteinruinen:

 

 

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.