Bei Weischlitz unterwegs

Mein Tour ging nach Weischlitz, von Plauen aus über den Burgteich.

An der B172 kurz vor dem Einkaufszentrum fand ich am Straßenrand diese alte Postmeilensäule.

Die Entfernung nach Plauen ist mit „1,00 M“ angegeben, also Meilen. Meilenmaße gibt es aber auch etliche. Nach Hof, die Entfernung ist auf der anderen Seite eingraviert, sind es 2,77 Meilen. Ich nehme an, dass damit die Kursächsische Postmeile gemeint ist, die am 7. Dezember 1840 vom Sächsischen Finanzministerium auf 7.500 Meter festgelegt wurde.

Die Postmeilensäulen gehen auf einen kurfürstlichen Befehl von 1721 zurück.

Oberhalb von Weischlitz ging es zunächst zu diesem kleinen Teich, der in verschiedenen Karten als „Gärtnereiteich“ bezeichnet wird. Eine selbige ist auch gleich benachbart zu finden.

Entlang des Teichbach ging es dann hinab nach Weischlitz. Auf dem  Weg am Bach führt auch der Vogtlandpanoramaweg entlang.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Ein Gedanke zu „Bei Weischlitz unterwegs“

  1. Der Königlich-sächsische Meilenstein (Ganzmeilenstein) an der B 172 ist aus der Zeit von 1859-66 und gibt die Entfernung in Meilen (1 M. = 7,5 km) an, die im Königreich Sachsen ab 1840 galt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...