Falkenstein und zurück

Das freundliche, wenn auch etwas windige Wetter hat mich endlich wieder einmal nach draußen gezogen, nach etlichen kühlen und verregneten Wochenenden. Mein Ziel war eine Tour über Lottengrün und Werda nach Falkenstein und über den Vogtlandradweg zurück.

Von Werda ging aus über die Staumauer der Vorsperre. Schnee und Eis sind zwar inzwischen weg, aber von Frühling ist hier noch nicht viel zu erkennen. Nur die Enten ziehen wieder ihre Kreise im Wasser.

An der B 169 bei Siebenhitz ist ein Kreisverkehr entstanden, allerdings bislang ohne Funktion, da nur die B169 davon unterbrochen wird. Das gehört vermutlich zu dem Bauvorhaben „Ortsumgehung Göltzschtal“, das derzeit am Bahnhof Falkenstein etwas in Stocken geraten ist. Beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr heißt es dazu im August 2017:


Auf Grund unerwarteter Schwierigkeiten im unterirdischen Bauraum im ehemaligen Bahnhofsgelände (Altlasten) kommt es zu wesentlichen Verzögerungen im Bauablauf. Die bisher vorgesehene Verkehrsfreigabe des 1. Bauabschnitts für Ende 2017 ist somit nicht mehr möglich, nunmehr ist von einer Fertigstellung Ende 2018 auszugehen.

Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Der 1. Bauabschnitt reicht von dem Kreisel bis zur Dorfstädter Straße am Bahnhof. Ende 2018 ist vorbei, der Kreisel liegt einsam in der B 169.

Aber immerhin sieht es so aus, als wäre von Anfang an auch an Radfahrer gedacht, zumindest deutet ein Weg neben dem Kreisverkehr mit Verkehrsinseln darauf hin.

Über den Vogtlandradweg ging es von hier aus zurück in Richtung Plauen. Der Radweg überquert ja noch einmal die Bundesstraße. Und irgendwie kam mir der Übergang verändert vor.

Tatsächlich, da wurden wirklich Poller entfernt. Und wie es aussieht, auch dauerhaft.

Foto am gleichen Ort im September 2011.

Der Geigenbach unterhalb der Talsperre Werda war recht gut mit Wasser gefüllt.

Ein Blick in die Übersicht der Landestalsperrenverwaltng bestätigt das. Am Sonntag Vormittag waren etwa 0,7 m³/s Abgabe aus der Talsperre, der jetzt wieder auf 0,16 m³/s reduziert ist. Ich nehme an, dass der letztere Wert eher dem normalen Abfluss entspricht.

Das war es von meiner Tour nach Falkenstein. Und von mir aus kann in der nächsten Zeit gern frühlingshaftes Wetter bleiben. 😉

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Etwas Mathematik...