Neues vom Elsterradweg

Auch der Abschnitt des Elsteradwegs von der Pirkmühle nach Weischlitz ist hinsichtlich eines Ausbaues umstritten. Vom Landratsamt Vogtlandkreis ist dazu seit einiger Zeit auch nichts mehr zu hören. Im Radwegekonzept des Landkreises habe ich dazu auch nichts konkretes gefunden. Letzte Info war, dass der Elsterradweg auf der linken Seite der Elster bleiben soll. Ob und welche Art einer Wegeertüchtigung stattfindet, weiß ich nicht. Fakt ist aber, dass der Weg vom Hainbach bis kurz vor Weischlitz durch ein FFH-Gebiet führt. Und da erwarte ich definitiv keinen befestigten Ausbau der Strecke.

Eine Änderung auf dem Streckenabschnitt gibt es aber jedenfalls. Es gibt ja dort einen schmalen Abschnitt direkt an Felsen entlang und etwas schmal. Dort heißt es jetzt „Radfahrer absteigen“.

Allerdings ist die Kombination der Schilder etwas eigenartig. Ein Gefahrzeichen erhält ein Zusatzzeichen. um auf die Art der Gefahr hinzuweisen. Hier stellen also absteigende Radfahrer eine Gefahr dar. Also besser sitzen bleiben. Diese Schilderkombination ist auch in Gegenrichtung aufgestellt.

Etwas weiter in Richtung in Weischlitz wurde entlang der Bahnstrecke der Baumbestand gelichtet, zumindest sieht es für mich so, denn die Sicht auf die Bahnstrecke war relativ gut. Kann aber auch an der frühen Jahreszeit liegen.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Ein Gedanke zu „Neues vom Elsterradweg“

  1. Hallo
    Ich hatte in Zusammenhang mit einem Schreiben meinerseits an unseren Landrat vor Kurzem ein Gespräch mit Herrn Beck. Thema: Aktuell Elsterradweg oberhalb Adorf, aber auch Radfahren als Tourismus- und Freizeitfaktor allgemein. Zu hier besprochenen Abschnitt habe ich sinngemäß gesagt, wer Lösungen sucht, wird Lösungen finden, wer Ausreden sucht, wird Ausreden finden. Es gibt unweit dieses Abschnittes eine Firma im Vogtland, die heisst Meiser- Gitterroste. Einem Ingenieur dieser Firma wird innerhalb von Minuten einfallen, wie man diesen Felsabschnitt (jetzt unbefahrbar) auf Flachträgern mit aufgelegten Rosten und werkseitig angebrachten Geländerträgern zum Abhang hin sofort befahrbar gestalten kann ohne am Fels, bis auf geringste Korrekturen etwas tun zu müssen. Wem die Vorstellung dazu fehlt –> Egerradweg rund um Loket !
    Ich habe mir an diesem Abschnitt jetzt schon das zweite mal einen Reifen ruiniert, ich werde es künftig lassen oder schieben.
    Freundliche Grüße
    Alfred Goldner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Etwas Mathematik...