Brückenbergbahn Zwickau

Eigentlich eher zufällig habe ich im Freizeitkalender des Vogtlandkreises gestöbert und bin auf die Veranstaltung der Brückenbergbahn gestoßen. Brückenbergbahn? Noch nie gehört. Also habe ich das für vergangenen Sonnabend eingeplant, gesucht, wo den die Strecke da lang führt und wie ich da am besten mit dem Bike hinkomme. Also kurz vor 8 Uhr von zu Hause los und zunächst die knapp 60 km bis Zwickau bewältigt. Erstes Ziel dieser alten Industriebahn aus Zeiten des Bergbaues in Zwickau war der „Sammelbahnhof Pöhlau“.

Ich vermute mal, dass der einsam stehende blaue Waggon der „Schweizer Wagen“ ist, in dem in einem Werbeflyer des Vereins die Rede ist. (Nachtrag: Ja, das ist der Schweizer Wagen, auf der Webseite zur Bahn habe ich noch eine entsprechende Info gefunden.) Bahnhofsgebäude sind keine mehr vorhanden, wobei ich nicht weiß, ob es hier welche gab. Neben Schweizer Wagen ist noch einiges an Gleismaterial zu sehen.

 

Nächstes Ziel war der Bahnübergang Reinsdorfer Straße, der auch als „Bahnhof“ oder besser Einstiegspunkt fungiert. Die Brückenbergbahn kam soeben vom Stellwerk 3 zurück und befuhr die Brücke über die Zwickauer Mulde.

Am Einstiegspunkt ein kurzer Halt, damit Fahrgäste ein- und aussteigen können. Übrigens sind hier auf Anfrage auch Führerstandsmitfahrten möglich.

Nach dem Halt geht es, bei geschlossener Schranke weiter in Richtung Sammelbahnhof Pöhlau.

Gezogen wird das Gespann aus zwei Lokomotiven von einer 100846-5.

Ein kleines Video habe ich von meinem Besuch bei der Brückenbergbahn auch noch angefertigt.

Am Rande habe ich mich noch mit einem Mitglied des Fördervereins Brückenbergbahn e.V. unterhalten, der die Bahn betreibt. Seit 2006 betreibt der Verein diese Bahn, 2010 fand die erste öffentliche fahrt statt. Ich hoffe, es gelingt dem Verein, dieses Stück Sächsischer Industriekultur zu erhalten. Die Stadt Zwickau wiederum möchte wohl die Bahnstrecke zum Radweg umfunktionieren, was gleichbedeutend ist mit dem Ende der Brückenbergbahn.

Als Hobbyradler mag ich natürlich auch Radwege, aber ganz ehrlich, diese kleine Bahn ist mir viel lieber! Ich wünsche dem Verein viel Erfolg.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...