Natura Trail in Plauen | Teil 2

Vom „Feldherrenhügel2 geht es entlang des Wanderwegs durch das Weidenteichgebiet weiter in Richtung des Wartbergs vorbei an einem kleinen Teich.

Zur Anhöhe „Am Wartberg“ geht es ein kurzes aber steiles Stück bergan. Oben angekommen bietet eine Infotafel vom Sachsen-Forst Interessantes zum Weidenteichgebiet und am Rastplatz ist Gelegenheit für eine kleine Pause.

Vom Rastplatz aus geht es auf schmalem Pfad weiter in Richtung Egelteich an der Straße zwischen Neundorf und Kobitzschwalde. Die Hinweisschilder „Naturschutzgebiet“ mit der bekannten Waldohreule als Symbol, hier in der Nähe vom Egelteich, sehen mir auch recht neu aus.

Vom Egelteich geht der Trail zurück in Richtung Plauen entlang der Kobitzschwalder Straße.

An der Gaststätte „Zum Steinbruch“ führt der Trail nach rechts von Straße weg in das Gebiet um den Burgstättel, eine kleine Anhöhe. Unmittelbar nach Verlassen der Straße kann gewählt werden, ob man den Weg über die Anhöhe mit dem kleinen Pavillon wählt oder eher auf flachem Weg drumherum wandert bzw fährt. Für Radler empfehle ich den Weg drumherum, im Foto der rechte Weg.
Nach dem Burgstättel führt der Trail kurz vor der Sitzbank den etwas unscheinbaren Weg, fast nur ein Trampelpfad, rechts über eine Treppe weiter.

An der Treppe heißt es für Radler besser absteigen, aber wer mag und es beherrscht kann links den schmalen Streifen neben der Treppe mit dem Rad fahren.

Vom Burgstättel aus geht es weiter über Straßen vorbei am Steinpöhl und der verfallenden Gaststätte „Goldene Rose“ am Heineplatz.

Der Trail führt noch ein kurzes Stück durch das „Behördenzentrum“, wer als Radfahrer auf dem exakten Verlauf bleiben will, muss hier entgegen der Einbahnstraße fahren. Das ist laut Verkehrszeichen zulässig, ich garantiere aber verständnislose Blicke entgegenkommender PKW-Fahrer bis hin zu aggressiven Handlungen, wie direkt auf den Radler zufahren. Sicherer ist der Radler allemal in Fahrtrichtung auf dem Einbahnstraßenring unterwegs.

Der Natura-Trail Plauen mit meiner GPS-Aufzeichnung:

Der Trail ist 9,7 km lang und bringt 190 Höhenmeter mit. Eine Wegweisung entlang des Trails habe ich nicht gefunden. Wie ich dem Infoflyer der Naturfreunde Plauen entnehme, geht es bei dem Natura-Trail auch mehr um geführte Wanderungen. Diese haben dann natürlich eindeutig den Vorteil, dass Fachleute vieles in der Natur zeigen, was man sonst nicht sieht oder nicht erkennt.

In der Aufstellung zu den Kriterien und Empfehlungen zu Natura-Trails vom Naturfreunde Deutschlands e.V. werden Hinweise für Radfahrer und gegebenenfalls Alternativrouten ausdrücklich erwähnt. Insofern denke ich, ist eine Fahrt mit dem Bike auf dem Natura-Trail ohne Weiteres auch im Sinn der Sache.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Etwas Mathematik...