Unterwegs entdeckt

In Plauen findet dieses Wochenende das 60. Plauener Spitzenfest statt. Bereits gestern eröffnete die Trödelmeile entlang der Bahnhofstr. das Fest. Da ist mir die sogenannte „Fressmeile“ aber lieber. 😉

Heute ging es über Syrau und Lochbauer Richtung Talsperre Pöhl. Am Plauen Park konnte ich dann dieses seltsame Gefährt beobachten. Ich nehme an Fahrer und Fahrzeug zum Framo-Treffen im Rittergut Kauschwitz unterwegs sind.

Ja und dann frage ich mich, wozu eigentlich Radwege (mit Benutzungspflicht) neben der Straße ausgeschildert werden?

Meine Tour fand in längere Zwangspause in der Pfaffenmühle. Vermutlich hatte bei den Wettermachern jemand ein Problem mit Kommazahlen. Denn die angekündigten 0,3 mm Niederschlag sahen dann so aus:

Das tendierte meiner Meinung eher zu gefühlten 3 mm oder mehr. Tröstlich war immerhin, dass mit mir ca. 25 weitere Wanderer auch eine längere Pause einlegten, weil sich doch keiner in diesen Regenguß wagte.

Am Lochbauer habe ich mir auf Hinweis eines Arbeitskollegen den Wanderwegweiser angesehen. Also eigentlich ist die Pfaffenmühle über die gleiche Richtung, wie das Pfaffengut zu ereichen. Es sei denn, man wandert über Teufelskanzel und Kaltenbach zur Pfaffenmühle. Der Weg ist 600 m länger aber von der Landschaft her fast schöner. Vielleicht war das der Grund für die Wegweisung nach rechts.

Auf dem letzten Stück nach Hause musste ich mich wieder ziemlich sputen, der nächste Regenschauer nahte. Der neue Geschwindigkeitsanzeiger auf der Kopernikusstraße hat das deutlich gezeigt!

(Bitte Bild anklicken zur Lösung 😉 )
Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Etwas Mathematik...