Unterwegs entdeckt

’s ist ungemütlich draußen.Vormittags kurz nach draußen gegangen und festgestellt, auf meine Radrunde sollte ich mich doch warm anziehen. Seltsam gefühlt kalt. Eine Stunde später war es nicht spürbar angenehmer, ich habe mich trotzdem auf eine Tour Richtung Burgteich begeben.
Und wieder musste ich feststellen, dass Haustiere einfach so ausgesetzt werden.

Oder beim Ausritt kam ein Einhorn vorbei und es wurde getauscht… 😉

Am Burgteich wurde ich das Gefühl nicht los, dass sich der Wald in Teichnähe etwas lichter zeigt. Und es sieht auch so aus, als wären hier Forstarbeiten durchgeführt worden. Der Teich selbst liegt noch in winterlicher Ruhe.

Forstarbeiten würden auch weiter Sinn machen, etliche Bäume wurden vom letzten Sturm umgeworfen und liegen quer über den Waldweg.

Vom Burgteich ging es über Weischlitz nach Straßberg zurück und da ich noch einiges an Zeit übrig hatte habe ich mir noch das Straßberger Wehr angesehen. Interessant fand ich, dass das Wehr einen Regelbereich von gerade mal 20 cm Pegelhöhe der Weißen Elster hat (wenn ich die Zahlen an der Infotafel richtig in Erinnerung habe). Vom Wehr nimmt die Weiße Elster ihren Weg Richtung Plauen. Ab dem Wehr ist die Elster bis hinter das Stadtgebiet Plauens profiliert und ausgebaut.

Am Elsterradweg habe ich dann auch noch ein paar Frühlingsblüher entdecken können.

Damit ist der Frühling eigentlich angekommen. Und die Schneefangzäune, die ich letztens noch in Richtung Syrau gesehen habe, können weg. Diesen Winter hatten diese ja (bislang schreibe ich vorsichtshalber…) keinen wirklichen Einsatz zu zeigen.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...