Wetterpilz Teil 2

Vom Wetterpilz Lengenfeld ging es weiter Richtung Talsperre Pöhl, ich habe eine Strecke am Perlaser Turm vorbei gewählt.
Am Wetterpilz konnte ich jedoch zunächst noch eine der gelegentlich zu findenden Steinschlangen, eine sogenannte Corona-Schlange, entdecken.

Der Perlaser Turm und sein Umfeld erhalten zur zeit auch Überholung, laut Bautafel nennt sich das „Umgestaltung des Naherholungsgebietes ‚Perlaser Turm‘ als infrastruktureller Erlebnisbereich“.
Im Moment ist also der Zugang gesperrt, der bisherige Weg zum Turm ist unverändert. Aber auf der linken Seite ist ein gepflasterter Weg entstanden und am Fuße des Turms ein Areal, das offenbar eine Bühne darstellt. Diese Bühne ist auch auf der Webseite der Stadt Treuen bei den Fördervorhaben erwähnt.

Der Turm selbst soll einen neuen Innenputz erhalten udn auch sonst aufgehübscht werden. Im Außenbereich entstehen Sitz- und Ruhemöglichkeiten, Stellplätze für Fahrräder und eine Ladestation für eBikes und ein Spielplatz. Da wird ja noch allerhand gestaltet. Das merke ich mir für den Herbst vor für einen weiteren Besuch.
Vom Perlaser Turm ging es weiter über Hartmannsgrün und Pfaffengrün zur Goldenen Höhe und über den Frohnweg nach Helmsgrün.

Auch an der Talsperre Pöhl zieht langsam wieder nach-Corona-Lockdown-Leben ein. Der neu gestaltete Freizeit- und Erlebnisgarten hat wieder geöffnet, natürlich mit Hinweis auf die Abstandsregel. Auch der Imbiss bedient wieder Gäste, am Tag meines besuches allerdings ohne Möglichkeit, die Aussichtsterrasse zu benutzen. Aber immerhin konnte man sich Kaffee und Wiener Würstchen (und je nach Geschmack weiteren Sachen) beköstigen.

Kleines Ereignis neben Imbissnutzung waren zwei Traktoren „Pionier“, deren Fahrer hier eine kurze Pause einlegten.

Moderne traktoren mögen durchaus beeindruckend sein, dennoch haftet diesen alten Geräten eine gewisse Faszination an. Freundlicherweise haben mir die Besitzer genehmigt, dass ich von der Abfahrt ein kleines Video aufnehmen und veröffentlichen darf. Dafür vielen Dank.

Die letzte Anmerkung auf meiner Tour gilt dem „Regiomat“. Noch nie gehört? Mir war das auch nur noch aus einer kurzen Pressenotiz vor langer Zeit in Erinnerung geblieben. Es soll ein Verkaufsautomat für Grillartikel sein. Also nicht Kohle und Grill, sondern Fleisch&Co.
Der Automat wurde von der Metzgerei Dölz aufgestellt und wird auch von dieser befüllt. Hoffe ich. Denn während meines Besuches herrschte gähnende Leere im Regiomat.

Immerhin gibt es die vielfältigsten zahlungsmöglichkeiten (wenn man was kaufen könnte). bargeld, Google- und Apple-Pay, diverse Kartenzahlungen.

Da fehlt nur noch Paypal…

So, das waren Eindrücke meiner Tour zum Wetterpilz Lengenfeld. Ich habe noch ein Video versprochen, da bitte ich noch um Geduld.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...