Sanierung Elstertalbrücke

Im Artikel vom 31.05.2020 hatte ich von den Fangzäunen im Bereich der Elstertalbrücke berichtet und dass es sich umvorbereitende Maßnahmen für Bauarbeiten handelt.

Dazu habe ich eine Pressemitteilung der Deutschan Bahn gefunden, in der einiges zum Vorhaben erläutert wird. Es ist gepant, das Brückenbauwerk zu modernisieren. Geplant ist der Neubau der Fahrbahnwanne, nahe der Brücke entsteht eine Überleitmöglichkeit mit vier Weichen und einem elektronischen Stellwerk in Röttis sowie Komplettsanierung der Eisenbahnbrücke.

Die Überleitstelle dient, so vermute ich, dem Wechsel zwischen den beiden Richtungsgleisen und diese soll auch nach den Bauarbeiten erhalten bleiben. Diese Überleitstelle soll von August 2021 bis Juni 2022 gebaut werden. Der Bau der Fahrbahnwanne soll von Januar 2022 bis Dezember 2024 dauern und die Komplettsanierung bis Dezember 2025 abgeschlossen sein.
[Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Bahn]

Damit dürften im Bahnbetrieb auf der Strecke Plauen-Dresden einige Einschränkungen entstehen. Bleibt zu hoffen, dass nicht über drei Jahre Schienenersatzverkehr erforderlich wird.
Unterhalb der Brücke und auf hlaber Höhe verlaufen Wanderwege. Ich weiß nicht, was die Sicherheitsvorschriften für diese Wanderwege bedeuten, wenn rund 70 Meter darüber Baumaßnahmen laufen. Der Wanderweg auf halber Höhe wird, quasi probeweise, schon mal vom 15.- 19. Juni aus Sicherheitsgründen gesperrt. Vermutlich weil in dieser Zeit Industriekletterer am Werk sind und Bohrkerne entnehmen.

Ob bei der Sanierung der doch recht schmale Weg auf halber Höhe auch saniert wird in Richtung größere Breite, war der Pressemitteilung nicht zu entnehmen. Schon allein für Fußgänger geht es im Begegnungsfall recht eng zu. Begegnen sich Radfahrer, wird es durchaus etwa knifflig.

Da ich für die Fotos von dem Weg ohnehin an der Elstertalbrücke war, habe ich als Rückweg die Strecke durchs Triebtal gewählt.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

3 Gedanken zu „Sanierung Elstertalbrücke“

  1. Das Haibike hat mir gute Dienste geleistet, aber ich hielt es für eine gute Idee, mal nach etwas anderem Ausschau zu halten. Die Auswahl ist zwar groß aber das Angebot bei den Händlern überschaubar, zur Zeit kaufen die Leute offenbar massiv Fahrräder. So jedenfalls der Chef meines Händlers.
    Das Centurion ist jetzt ein Fully. Hmm, der Unterschied ist deutlich. Ich bin da so einen Wurzelweg am alten Freibad am Friesenbach gefahren, im Vergleich zum Hardtail gleitet man da drüber. Das war schon überzeugend. Der Bosch-Antrieb hat eine Unterstützungsstufe „eMTB“ die dynamisch die Unterstützung anpasst. Ich habe den Akku-Verbrauch mit dieser Einstellung verglichen mit manueller Schaltung der Unterstützung. So gut wie kein Unterschied. Finde ich klasse. Also die Investition habe ich nicht bereut.

  2. Hallo Matthias,
    das sieht mir aber sehr nach neuem Fahrrad aus!! Wenn ja, dann Gratulation und allzeit gute Fahrt.
    VG – Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...