Bikewelt Schöneck – MTB Route #8

In unserer Bikewelt in Schöneck gibt es ja neben dem Areal für Downhill eine Reihe weiterer ausgewiesener Radtouren und MTB-Strecken. In meiner Sammlung fehlte noch die Tour MTB 8 mit dem Namen „Kammtour“. Da ich mir für meinen PKW endlich eine Hängerkupplung und einen Radträger zugelegt habe, ist An- und Abreise zum Startpunkt in Schöneck etwas bequemer und flexibler. Ich nutze ja wirklich gern die Bahn, aber gerade am Wochenende besteht die Gefahr, dass schon zuviele Räder in der Bahn mitfahren und ein Takt von zwei Stunden kann für die Rückfahrt doch zu einiger Wartezeit führen. Also Bike huckepack aufs Auto und ab nach Schöneck. Startpunkt ist am Parkhaus am Ferienpark.
Die Strecke ist mit den Standard-Radwegweisern für MTB und einer roten 8 gekennzeichnet.

Direkt am Kreisverkehr an der Einfahrt zum Ferienpark beginnt die Strecke. Zunächst geht es im Wald parallel zur S301 und dann nach Überquerung selbiger eine lange Gerade in Richtung Hämmerlinghütte (die ich übersehen habe). Vorbei an der Talsperre Muldenberg geht es in Richtung Topasfelsen, wie Wegweiser bereits anzeigen.
Der Topasfelsen mit Aussichtsplattform ist dann unübersehbar am Wegesrand zu finden.

Der Topas gehört zu den Edelsteinen und wurde hier am Schneckenstein bereits vor 1727 abgebaut, allerdings ohne Kenntnis und Erlaubnis der sächsischen Krone. Erst 1727 meldete Christian Kraut die Fundstelle beim Kurfürsten an. Im folgenden Jahrzehnt wurden die schönsten Topase verschliffen, die Topasgarnitur ist im Grünen Gewölbe in Dresden zu besichtigen. Um 1800 herum wurde der Abbau eingestellt. [Quelle: Infotafel am Topasfelsen] Der Topas vom Schneckenstein wurde auch in der englischen Königskrone verwendet.

Nach knapp 14 km Strecke geht es zum höchsten Punkt der Route auf etwa 910 müNN.

Weiter geht es auf der Höhe von etwa 900 m zum Parkplatz an der Passhöhe von Mühlleithen.

Vereinzelt musste ich Abweichungen von der ausgewiesenen Strecke zum Verlauf laut GPX-Datei von der Outdooractive-Seite feststellen. Beispielsweise soll demnach die Route hier kurz nach dem Waldhotel Vogtland die Strecke über den Grasweg führen. Die Wegweisung folgt jedoch dem Hauptweg.

Die Route führt an der Lutherkirche Brunndöbra vorbei. Gute Gelegenheit, kurz zu verschnaufen, denn jetzt geht es über rund 230 Meter in die Höhe.
Ein Blick zurück bietet Aussicht zum Aschberg, der mit seinem Turm gut zu erkennen ist.

Kurz vor Ende des Anstiegs versperrte ein rot-weißes Flatterband die Weiterfahrt. Aber warum? Und wie kommt man weiter? Denn Umleitungen im Wald werden eher selten ausgewiesen. Es ist nichts zu sehen, keine Baufahrzeuge, keine Forstfahrzeuge und auch keine Sperrscheibe nach StVO. Kurz entschlossen fahre ich die MTB-Route 8 einfach weiter. Es war auch im weiteren Verlauf nicht zu erkennen, was der Grund für die halbherzige Sperrung sein sollte.

Von Kottenheide geht es wieder in Tal und danach den Wolfsbachweg wieder hinauf zum Startpunkt in Schöneck. Den Wolfsbachweg bin ich schon einige Male gefahren, auch ohne Elektrounterstützung. Aber mit einem E-Bike macht es echt mehr Spaß, den Berg da wieder hinauf zu fahren. 😉

Eine Überraschung negativer Art hatte das Parkhaus im Angebot:

Gut, es gibt noch weitere Automaten, um das Parkticket zu bezahlen. Aber ein weiterer Automat hatte ein identisches Schild am Display kleben und der Automat daneben wollte meine Münzen partout nicht akzeptieren. Und wo zur Hölle ist das Wander- und Loipenhaus? Kein Hinweis, kein Lageplan. Also bin ich auf Suche gegangen, habe einen Arbeiter vor Ort befragt und das Loipenhaus im Gebäude am Bahnhof gefunden. Im Gespräch mit der Kollegin vom Loipenhaus habe ich auf meine Schwierigkeit hingewiesen, diese alternative Stelle zum Zahlen des Parktickets zu finden.
Bei meinem nächsten Besuch, und wieder einem defekten Automat, war aber ein kleiner Hinweis zum Standort des Wander- und Loipenhauses zu finden. Dankeschön.

Der Streckenverlauf:

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...