Sächsische Städteroute – Fazit

Die Sächsische Städteroute führt einmal quer durch Sachsen von Posterstein nach Görlitz, wobei das erste Stück noch in Thüringen verläuft.
Es wird eine Vielzahl interessanter Orte besucht, egal ob der eher historisch industriell geprägte Westteil mit Crimmitschau und Chemnitz, die Berbbauregion um Feiberg oder Orte sächsischer Geschichte, wie Augustusburg, Meißen oder Bautzen.

Die Strecke ist geprägt von der hügeligen Mittelgebirgstopografie Sachsens, das bedeutet, es geht eigentlich regelmäßig bergauf und bergab. Wer die flachen Verläufe von Flußradwegen mag, ist hier auf der falschen Strecke unterwegs. Verschiedene Anstiege brauchen etwas Kraft in den Beinen oder einen gut gefüllten Akku im E-Bike.

Die Strecke ist im überwiegenden Teil recht gut mit Wegweisern versehen.

Teilweise geht es auf der D-Route 4 entlang, die von Aachen nach Zittau führt.

Meine Aufzeichnung der Strecke:

Auf Bikemap wird die Länge mit 315 km angegeben bei 3.700 Höhenmetern. Garmin Basecamp und GPS-Track-Analyse.NET berechnen die Streckenlänge mit 350 km, was auch der Angabe im Original auf Outdooractive entspricht.
Allein bei den Höhenmetern gibt es erhebliche Differenzen:
Bikemap: 3.700 m
Garmin Basecamp: 3.500 m
GPS-Track-Analyse.NET : 4.500 m (mit zugewiesenen SRTM-Höhendaten)
Outdooractive: 2960 m
Die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte, gefühlt hat GPS-Track-Analyse.NET recht. 😉

Ob meine Streckenaufzeichnung den tatsächlichen Verlauf der Sächsischen Städteroute immer korrekt darstellt, vermag ich nicht zu beurteilen. Insbesondere im westlichen Teil von Posterstein bis etwa Chemnitz ist die Routenwegweisung entweder nicht ohne weiteres erkennbar oder schlicht nicht vorhanden. Auch einen Hinweis, ob die Route hier identisch mit der D4 verläuft, habe ich nicht gefunden.

Meine Aufzeichnung der Strecke ist im Downloadbreich zu finden.

Eine Kritik gibt es an der offiziellen Strecke, die auf Outdooractive verfügbar ist.
Auffällig ist in der Kartendarstellung, dass Sehenswertes nur im östlichen Teil eingetragen ist, also von Görlitz bis Nossen. Und schaut man sich den Track genauer an, so ist zu erkennen, dass im westlichen Teil der Strecke die einzelnen Trackpunkte grob und ungenau gesetzt werden. Das hat zur Folge, dass der GPX-Track nicht mehr den Straßen folgt.
Ein Beispiel habe ich bei Meerane dargestellt:

Screenshot von Outdooractive.com
Copyright: Leafleet | OpenStreetMap

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...