Chemnitztalradweg

Der Chemnitztalradweg stand auch schon reichlich ein Jahr auf meiner ToDo-Liste. Im September 2019 war in einem Artikel in der Freien Presse von dem Radweg auf der ehemaligen Strecke der Chemnitztalbahn berichtet worden. Untersucht wurde ein Radweg von Chemnitz bis Wechselburg. 2019 wurde am Abschnitt zwischen Diethendorf und Markersdorf gebaut.
Am 20. November bin ich zunächst per PKW nach Burgstädt und von da mit dem Bike zunächst an den nördlichsten Punkt der derzeit ausgebauten Strecke bei Diethensdorf gefahren. In Burgstädt ging es zunächst unter dem Bahnviadukt an der Straße Am Stadion hindurch und wenige Minuten später über die Chemnitz am Startort.

Am Ortsrand von Diethendorf beginnt derzeit der ausgebaute Teil des Chemnitztalradwegs in Richtung Chemnitz. Nicht zu übersehen sind die verbliebenen Gleisanlagen und ein Stück Bahnsteig. Auch in nördlicher Richtung sind die Gleise noch vorhanden.

Im Presseartikel wurden bereits zwei Brücken im Schweizerthal erwähnt, diese sind nach wenigen Metern auf dem Radweg zu finden. Und schwerlich zu übersehen.

Der Radweg selbst ist hier asphaltiert, an Böschungen mit Leitplanke versehen, und ausreichend breit gestaltet.

Der Radweg führt größtenteils nah an der Chemnitz entlang, an verschiedenen Stellen ist der urwüchsige und wilde Charakter des Flusses gut zu erkennen.
Teilweise sind alte Bahnanlagen erhalten, ein Museumszug ist gelegentlich auf der Strecke unterwegs (wenn nicht grade wegen Corona alles geschlossen ist…).

Am Ende meines ersten Stück des Chemnitztalradwegs konnte ich dann nachlesen, dass ich eigentlich nach dem Ende des befahrbaren Radwegs unterwegs war, zumindest das Bauschild weist das aus. Da aber auch die Bauzeit bis November 2020 angegeben war, passt das also, der Radweg ist eigentlich fertig. Auf alle Fälle haben noch Radwegweiser gefehlt.

Hier in Markersdorf (korrekt Markersdorf-Taura) befindet sich auch das Museum zur Chemnitztalbahn. Mehrere Gebäude, sieben Gleise und etliche Weichen gestatten hier einen richtigen kleinen Zugverkehr. Ergänzt wird das ganze mit Museum, Wanderungen und einer Modellbahnhalle.

Leider konnte ich dem Museum keinen Besuch abstatten, aber das wird nachgeholt. Für Eisenbahnfreunde ist das Museum hier sicher eine Empfehlung.

In Kürze geht es weiter Richtung Chemnitz.

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 Gedanken zu „Chemnitztalradweg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...