Hochwasser

Nein, die Flüsse haben erhöhte Wasserstände, von ernsthaften Überflutungen ist mir nichts bekannt, also würde ich nicht von Hochwasser sprechen. Vollgelaufene Keller soll es in den Tagen mit langanhaltenden und ergiebigen Niederschlägen gegeben haben. Aber dennoch, die Flüsse zeigen sichtbar mehr Wasser.
In Kürbitz war am Sonnabend wirklich etwas überflutet, erwartungsgemäß der Radweg an der Bahnbrücke:

Zu dem Zeitpunkt wurde am Pegel Straßberg ein Wasserstand von 1,76 m gemessen, also rund 80 cm über dem mittleren normalen Wasserstand. Per Rad oder zu Fuß konnte man bei dem Wasserstand trockenen Fußes auf die andere Seite gelangen, notfalls auf dem schmalen Steg rechts.
Auf den Wiesen in Richtung Straßberg hatten sich kleine Teiche oder Tümpel gebildet. Am Sonntag konnte ich hier bei Kürbitz sogar Möwen sehen.

Bei Straßberg war gut zu erkennen, dass der Wasserpegel einige Zeit vorher noch deutlich höher war, aber auch so fließt eine Menge Wasser in der Weißen Elster, wie auch am Wehr beim beruflichen Schulzentrum zu sehen ist.

Am Sonntag habe ich mit die Elster in Richtung Elsterberg und das Triebtal angesehen. Zunächst die erfreuliche Nachricht. Die Gaststätte Barthmühle hat wieder geöffnet!

Ich war wie üblich sehr früh unterwegs, daher sieht es doch noch geschlossen aus. Aber der Aushang im Glaskasten sagt, es ist geöffnet.
Beim Blick Richtung Elstertalbrücke bestätigt sich, dass noch erhöhter Wasserstand in der Weißen Elster herrscht. Und am Fuß der Brücke steht jetzt auch so eine überdachte Bank zum Rasten, wie schon vorn am Wanderparkplatz.

Im Triebtal selbst ist auch ein verstärkter Wasserfluss zu sehen. Wenn ich die Daten der Talsperrenmeldezentrale richtig interpretiere, betrug der Abgabedurchfluss heute früh rund 3,8 m³/s, normalerweise liegt das bei reichlich 0,5 m³/s.
Und zum erhöhten Wasserdurchfluss der Trieb kam an einigen Stellen noch der Neben hinzu.

Entlang des Triebtals habe ich noch ein kleines Video gefertigt:

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...