Schlechteste Kreisstraße im Vogtland

So lautet eine Artikelüberschrift in der Freien Presse. Gemeint ist damit die Kreisstraße 7884 bei Christgrün, die Zufahrtsstraße von der S298 zum Ort. Die Kritik ist schon deutlich älter, kam jetzt Ende November wieder mal zu Sprache.
Da ich mit einem Mountainbike ausgerüstet bin und ich auch abseits asphaltierter Straßen unterwegs bin, wollte ich mir das mal ansehen. Von Herlasgrün ging es vorbei an der „Dreckschänke“ und dann auf die K7884 nach Christgrün. Hier wird schon vor Straßenschäden gewarnt.

Im weiteren Verlauf ist dann schon zu sehen, dass die Straße arg mitgenommen ist. Bankette sind quasi Fehlanzeige und der Belag ist auch eher eine Patchworkarbeit.

Mein Vater meinte bei solchen Straßen früher immer, die Fa. Flick und Schuster war wieder beim Ausbessern…
Ich hatte es bei der Beschreibung als schlechteste Kreisstraße des Vogtlandes eigentlich noch schlimmer erwartet, vielleicht wurde ja notdürftig bissel was geflickt.
Der Zustand ist seit 2013 bekannt und in der Kritik. 2022 soll es losgehen. Dann können vielleicht Fördermittel beantragt werden.

Und am Ortsausgang Christgrün wartet das nächste Schild „Straßenschäden“. Der Straßenabschnitt von Christgrün nach Ruppertsgrün sieht nämlich auch nicht besser aus.

Ich setze das mal auf „Wiedervorlage“ und schau 2022 wieder mal nach. 😉

Diesen Artikel teilen mit: Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Etwas Mathematik...